Publicité
LEO

Il semblerait que vous utilisiez un bloqueur de publicité.

Souhaitez-vous apporter votre soutien à LEO ?

Alors désactivez le bloqueur pour le site de LEO ou bien faites un don !

 
  •  
  • Accueil du forum

    Nouvelle entrée

    *le Qatari / la Qatarie - der Katarer, die Katarerin

    Nouvelle entrée

    *le Qatari / la Qatarie géog. - der Katarer, die Katarerin

    Proposition alternative

    qatari, e

    adj. -

    katarisch


    Exemples/ définitions avec sources
    „Le recordman du monde actuel du 3 000 mètres steeple est qatari. » (http://www.liberation.fr/sports/01012305952-l... )

    « Formation d’officiers qataris.“ (http://www.diplomatie.gouv.fr/fr/actions-fran... )

    « Des investisseurs qataris au PSG ? » (http://www.lefigaro.fr/football-ligue-1-et-2/... )

    « la famille Al Khalifa règne sur la péninsule qatarie.» (http://fr.wikipedia.org/wiki/Qatar )

    « Gentilé: Qatarien, qatarienne; Qatari, qatarie; Qatariote; katarien, katarienne; Katari, katarie; Katariote (http://fr.wikipedia.org/wiki/Qatar )

    « Bevölkerung: rund 1,7 Mio., davon weniger als 20 % Katarer, im übrigen überwiegend Asiaten sowie andere Araber.“ (http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolit... )

    „Qatar, abgeleitete Begriffe: Katarer, Katarerin, katarisch“ (http://de.wiktionary.org/wiki/Katar )

    „Grundform: Katar. -er-Adj. / Einwohner zu Stadt: Katarer (http://wortschatz.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort...
    Commentaire
    LEO will und kann stets aktuell sein. Deshalb mache ich den obigen Vorschlag, nachdem nun Katar die Fußballweltmeisterschaft 2022 ausrichten darf und deshalb auch vermehrt über die Eínwohner des Landes gesprochen wird. Wikipedia (siehe oben) gibt als „gentilés“ noch unterschiedliche Formen an. Kann man davon ausgehen, dass zur Zeit Qatari(e) / qatari(e) am meisten verwendet wird?
    Auteur mars (236327) 04 Déc. 10, 22:26
    Commentaire
    Hallo, mars, jetzt war ich für einen Moment völlig auf dem falschen Dampfer. Ich dachte an die "Katharer", aus denen dann in typisch kirchenoffizieller Umwertung die "Ketzer" wurden.

    Katharer
    Der Begriff Katharer (die „Reinen“ – von griechisch: καθαρός / katharós = rein) steht für die Anhänger einer christlichen Glaubensbewegung vom 12. Jahrhundert bis zum 14. Jahrhundert, vornehmlich im Süden Frankreichs, aber auch in Italien, Spanien und Deutschland. Verbreitet ist auch die Bezeichnung Albigenser (gelegentlich auch: Albingenser) nach der südfranzösischen Stadt Albi, einer ehemaligen Katharerhochburg. ...Die Katharer wurden im Zuge des Albigenserkreuzzugs und weiterer Feldzüge sowie durch die Inquisition als Häretiker verfolgt und vernichtet.

    Aus dem Wort Katharer wurde später auch die abwertende Bezeichnung Ketzer für alle Abweichler von einem herrschenden Glauben abgeleitet. Die römisch-katholische Kirche verwendete in ihrer Propaganda auch die volksetymologische Ableitung von lat. Cattari (lat. cattus, die Katze). Danach würden die Katharer die Katze als Tier Satans auf das Hinterteil küssen.

    Letzteres kommt übrigens auch "Im Namen der Rose" vor, was folgerichtig auf dem Scheiterhaufen endet. (Gegen den "wahren" Glauben zu verstoßen, ist allemal todeswürdiger als kleine Jungen zu missbrauchen.) Tut mir leid, das führt von deinem Vorschlag weg, aber die Verwechslung der "Katharer" mit den Einwohnern von Katar halte ich problematisch.

    Aufgrund dieser Verwechslungsmöglichkeit fände ich es besser, auch im Deutschen von den "Quatari" zu sprechen.
    #1Auteurmontefiasco (374669) 04 Déc. 10, 23:11
    Commentaire
    Guten Morgen, Montefiasco, im Fokus meiner Überlegungen standen die französischen Formen, aber in meinem Hinterkopf rumorten ketzerisch auch die Katharer. Du hast recht, das -h- ist keine brauchbare Unterscheidung zu den Bewohnern des Emirats, und es wäre besser, auch im Deutschen von den "Quatari" zu sprechen. Aber LEO wird das nicht durchsetzen können. :-(( . Ich habe mich bei meinem Vorschlag "Katarer" an der Sprachregelung des Auswärtigen Amts und am Wortschatz der Uni Leipzig (siehe oben) orientiert. Auch der Spiegel spricht von den Katarern: "Nur jeder fünfte Katarer ist auch einer, die Mehrheit der Einwohner kommt aus Südasien oder anderen arabischen Staaten." (http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0... ). Doch vielleicht ändert sich die Bezeichnung für die Bewohner von Katar noch? Immerhin fiel mir auf, wie sich manche Texte, so auch der Wikipedia-Artikel über Katar, um das Wort "Katarer" geradezu herumdrücken und Umschreibungen bevorzugen. Was LEO betrifft, so denke ich, dass das Dico ja umgehend reagieren könnte, wenn sich je eine andere Bezeichnung für die Bewohner des Emirats einbürgert.
    #2Auteurmars (236327) 05 Déc. 10, 09:29
    Commentaire
    Interessante Frage / nützlicher Vorschlag ...


    Meiner Meinung nach sollte man die Transliterationsregeln der DMG (Dt. Morgenländischen Gesellschaft) anwenden und 'Qatar, Qatarer, Qatarerin' schreiben, das "deutsche" 'u' hat nach dem arabischen Qâf (uvularer Verschlußlaut) nichts zu suchen und ist ebenso irreführend wie die Schreibung 'Katarer' mit ihrer Verwechslungsmöglichkeit zu den 'Katharern'.
    #3AuteurPierrot (236507) 05 Déc. 10, 12:18
    Commentaire
    hallo, mars, heute habe ich während einer längeren Autofahrt im BR eine einstündige Diskussion über die Vergabe der WM an Qatar gehört. Dabei saß ein Experte im Studio, der etliche Jahre in Qatar gelebt hat. Er sprach immer von den "Qatari".

    Soviel zu einer aktuellern Diskussion.
    #4Auteurmontefiasco (374669) 06 Déc. 10, 22:58
    Commentaire
    Sollte der "Experte" 'Qatari' wirklich als Pluralform (für die Bewohner des Landes Qatar) benutzt haben, so sträuben sich mir alle Nackenhaare: das ist die arabische Bezeichnung, aber im Singular! (der Plural lautet: qatariyûn). Warum sollte man eine sprachfremde Herkunftssuffigierung anwenden, wenn die eigene Sprache eine solche besitzt??
    Auch eine Hybridbildung wie 'qataris' wäre ein weitaus schlechtere Lösung als das (vernünftig eingedeutschte) Qatarer.
    #5AuteurPierrot (236507) 07 Déc. 10, 11:02
    Contexte/ Exemples
    Commentaire
    Ich habe die Bezeichnung Qatari oder Katari auch schon einige Male gehört und gelesen. Das Auswärtige Amt gibt aber als Bezeichnung der Einwohner Katars tatsächlich Katarer an (s.o.). Ich hatte auch erst Katharer gelesen und war dementsprechend verwirrt. Doch der einzige Unterschied zwischen diesen und den Bewohnern Katars scheint eben das kleine, unscheinbarer "h" zu sein.
    #6AuteurTigrou (459790) 07 Déc. 10, 15:29
    Commentaire
    Tigrou, solange es sich um einen einzelnen Qatarer/Katarer handelt, kann ich an der Vokabel Qatari nur aussetzen, daß es sich um eine unnötigerweise übernommene Originalform handelt - wir sagen/schreiben ja auch Iraker, Ägypter, Syrer, und nicht Iraqi, Misri, Suri -, für die Verwendung im Plural ist es schlicht falsch.
    #7AuteurPierrot (236507) 07 Déc. 10, 15:37
    Commentaire
    Das sind nur verschiedene Schreibweisen.
    Ihr erinnert Euch bestimmt, dass man bis neulich auch von "einem Iraki" und "den Irakis", "einem Pakistani" und "den Pakistanis" gesprochen hat - Azeri gehört auch dazu; es bezog sich wohl vornehmlich auf Bewohner des vorderasiatischen Raums. Seit geraumer Zeit werden diese Volksbezeichnungen im Deutschen alle am Ende mit -er- geschrieben.
    Wer heute noch die -i-Endung benutzt, wird leicht als politisch inkorrekt angesehen.
    #8Auteurhannabi (554425) 07 Déc. 10, 15:41
    Commentaire
    Das sagt der DUDEN dazu:

    Ka|ta|rer (Einwohner von Katar)

    #9AuteurJustine (LEO-Team) (371094) 16 Déc. 10, 14:55
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  transformé automatiquement en