• Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
leo-ende
Werbung
Neuer Eintrag

consummation of marriage - (körperlicher) Vollzug der Ehe

2 Antworten   
Weiterer Neueintrag

non-consummation of the marriage

-

Nichtvollzug der Ehe


Beispiele/ Definitionen mit Quellen
Consummation or consummation of a marriage, in many traditions and statutes of civil or religious law, is the first (or first officially credited) act of sexual intercourse between a man and woman, following their marriage to each other.
http://en.wikipedia.org/wiki/Consummation

Im Mittelalter war die formelle Trauung noch nicht Pflicht. (...) Nach der Reformation wurde die Ehe erst von protestantischen und weltlichen Obrigkeiten, dann auch von der katholischen Kirche als Schwelle für die Ausübung legitimer Sexualität etabliert.[23] Im katholischen wurde die obligatorische Trauung vom Konzil von Trient im 16. Jahrhundert eingeführt. Eine formgültige Ehe wurde seit dieser Zeit durch contractio (der Ehevertrag) und consummatio (Vollzug der Ehe) geschlossen. Weil der Vollzug der Ehe zur Rechtsgültigkeit erforderlich war, wurde er unter Zeugen vorgenommen.[24]
http://de.wikipedia.org/wiki/Hochzeitsfeier

Die Eheschließung umfaßte zwei Vorgänge, die beide gültig ablaufen mußten: contractio und consummatio.
* Die contractio ist das gegenseitige Jawort der Ehepartner. Dabei wurden die Ehen von den Eltern oder Vormündern arrangiert; besonders die Frauen hatten kaum eigene Mitspracherechte.
* Die consummatio ist der körperliche Vollzug der Ehe, der wegen der rechtlichen Bedeutung des Vorgangs öffentlich bzw. unter Zeugen erfolgte.
http://www.phil.uni-passau.de/histhw/TutMA/gr...


consummation [of marriage] Vollzug {m} [der Ehe]
http://www.dict.cc/?s=Vollzug+[der+Ehe]

PONS:
2. consummation of a marriage:
consummation Vollzug m
non-consummation of the marriage Nichtvollzug m der Ehe
http://de.pons.eu/dict/search/results/?q=conu...

Kommentar
.
VerfasserLMH (469213) 26 Dez 10, 06:01
Kommentar
Die Belege beziehen sich auf historische Vorgänge, entsprechende Einträge sollten daher mit [hist.] gekennzeichnet werden.

Für aktuelle Begriffe müssten aktuelle Belege geliefert werden.
#1VerfasserDiskus27 Dez 10, 14:09
Kommentar
Müsste dann nicht auch Ritterrüstung [hist.] gekennzeichnet sein? Die trägt man ja heute auch eher selten. Zumal der Ausdruck an sich ja nichts veraltetes hat, nur unsere Traditionen haben sich geändert. Ich könnte mir vorstellen, dass es in manchen Gesellschaften durchaus noch den rechtlichen Vollzug der Ehe gibt, auch heute.

Ich würde den Eintrag unterstützen; diese Bedeutung fehlt in LEO auf beiden Seiten.
#2VerfasserGibson (418762) 27 Dez 10, 14:44
i Nur registrierte Benutzer können in diesem Forum posten
 
LEO benutzt Cookies, um das schnellste Webseiten-Erlebnis mit den meisten Funktionen zu ermöglichen. Es werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in den Hinweisen zu den Nutzungsbedingungen / Datenschutz (Cookies) von LEO.