Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Übersicht

    Neuer Eintrag für LEO

    gazzella subgutturosa, f - gazzella persiana, f (Gazella subgutturosa) - Kropfgazelle, f (Gazella …

    Neuer Eintrag

    gazzella subgutturosa, f - gazzella persiana, f (Gazella subgutturosa) Zool. - Kropfgazelle, f (Gazella subgutturosa)

    Beispiele/ Definitionen mit Quellen
     
    Kommentar
    http://www.zoodirektoren.de/index.php?option=...
    Kropfgazelle
    Gazella subgutturosa
    Engl.: The Goitered Gazelle
    Franz.: La gazelle à goitre
    Die Kropfgazelle hat zwar ein großes Verbreitungsgebiet, aber die Bestände leiden unter illegaler Jagd und Lebensraumverlust. Viele Populationen wurden und werden immer noch stark dezimiert. Die Bestände in Turkmenistan sind in den letzten Jahren fast verschwunden und die größte Population in Kasachstan hat sich drastisch verkleinert. In der Mongolei befindet sich noch ein großer Teil des globalen Bestandes. Allerdings hat die Jagd auch dort fast alle großen Herden ausgelöscht und die Bestände sind um mehr als 50% gesunken. Die Art wird deshalb als gefährdet beurteilt (Rote Liste: VULNERABLE). ...

    Kropfgazelle, Gazella subgutturosa, in den Wüstengebieten Asiens bis zur Mongolei vorkommende Gazelle (Kopfrumpflänge ca. 1,2 m). Die männlichen Tiere zeigen zur Paarungszeit eine kropfartige Anschwellung der Kehle (Name!). ...

    ... Diese sogenannt «echten» Gazellen sind mehrheitlich in der nördlichen Hälfte Afrikas, auf der Arabischen Halbinsel und im südwestlichen Asien zu Hause. Nur eine Art, die Kropfgazelle (Gazella subgutturosa), kommt auch im zentralen Asien, ostwärts bis zur Mongolei, vor. Die echten Gazellen sind typischerweise Tiere der Grasländer und Halbwüsten, doch sind ein paar Arten, darunter die treffend benannte Dünengazelle (Gazella leptoceros), auch an extremste Trockenwüstenverhältnisse angepasst.  ...

    ...  Beispiele dafür sind die Arbeiten zu den Brunftrufen männlicher Saigas (Saiga tatarica tatarica), die durch die Nase erzeugt werden; ferner die Arbeiten zum descendierten und mobilen Kehlkopf männlicher Mongolei-Gazellen (Procapra gutturosa) und Kropfgazellen (Gazella subgutturosa) während der Brunft, sowie die Arbeiten zur Anatomie der Stimmorgane und den Brunftrufen iberischer Rothirsche (Cervus elaphus hispanicus) (Frey et al. 2007, 2008a, b, 2011, 2012).  ...

    Die Kropfgazelle (Gazella subgutturosa) ist eine asiatische Gazellenart aus der Familie der Hornträger (Bovidae). Sie verdankt ihren Namen einem knorpelartig verdickten Kehlkopf der Männchen zur Erhöhung der Lautstärke der Brunftrufe.[1] ...

    La gazzella subgutturosa (Gazella subgutturosa Güldenstädt, 1780) è una specie asiatica di gazzella, talvolta inserita nel sottogenere a parte Trachelocele. Deve il nome a una sorta di ispessimento cartilagineo presente nel collo dei maschi. La funzione di questo «gozzo», però, è sconosciuta. ...

    La nascita dell'agricoltura: aree, tipologie e modelli
    Francesca Giusti - 1996 - ‎Technology & Engineering
    Si trattava soprattutto della gazzella persiana (Gazella subgutturosa) e della gazzella di montagna (Gazella gazella}, (fig. 10). In alcune località, in base ai resti ...

    http:/www.mongolia.it/animali_contenuto.htm
    GAZZELLA PERSIANA (Gazella subgutturosa) Khar suultii. E' una piccola elegante antilope, molto veloce e resistente nella corsa. Una volta era ampiamente ...

     ... Gazzella subgutturosa (Gazella subgutturosa)
    Al genere Gazella appartiene anche la gazzella subgutturosa i cui maschi, all'epoca dell'accoppiamento, hanno un rigonfiamento sulla gola e un ingrossamento sulla nuca, è diffusa nell'Asia centrale e occidentale.
    Al genere Procapra appartengono due specie dell'Asia centrale dai costumi quasi sconosciuti: la gazzella del Tibet o goa (Procapra picticaudata) e la gazzella della Mongolia (Procapra gutturosa). ...

    ... Per quanto riguarda l’alimentazione carnea ci si basa perlopiù sulla caccia (massiva) della gazzella del deserto (Gazella dorcas, il cui habitat è proprio alle zone semidesertiche), della gazzella di montagna, o edmi (Gazella gazella, frequente sulle montagne e sulle colline pedemontane della penisola araba) e della gazzella persiana (Gazella subgutturosa, che occupa l’areale più orientale del Vicino Oriente), che ne rappresenta il maggior apporto (e nei siti risalenti al Natufiano sono stati rinvenuti i resti dell’una o dell’altra specie di gazzella); le figure seguenti mostrano una ricostruzione (totale o parziale) delle tre citate specie di gazzella, ricordando che nell’ordine si va dalla taglia inferiore a quelle via via superiori: ...
    Verfasser no me bré (700807) 29 Aug. 17, 19:42
     
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt