• Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
leo-itde
Werbung
Neuer Eintrag

pesce delle sabbie, m - scinco, m (Scincus scincus) [Zool.] - Apothekerskink, m - Sandfisch, m (Scincus scincus)

   
Beispiele/ Definitionen mit Quellen
 
Kommentar
http://www.zoodirektoren.de/index.php?option=...
Apothekerskink
Scincus scincus
Engl.: The Sandfish Skink
Franz.: Le poisson de sable ou scinque officinal
Die Art ist in der Roten Liste der IUCN nicht aufgeführt.
Der internationale Handel ist unter CITES nicht geregelt
Verbreitung: Nord- und Westafrika : Ägypten, Algerien, Libyen, Marokko, Tunesien, Mali, Niger, Nigeria, Senegal, Sudan, vermutlich Mauretanein und Westsahara
Naher Osten : Bahrain, Irak, Iran, Israel, Jemen, Jordanien, Kuwait, Saudi-Arabien, Vereinigte Arabische Emirate ...

... Bezeichnenderweise heißt die Echse im Deutschen tatsächlich Sandfisch*. Früher war sie auch als Apothekerskink - lateinisch Scincus scincus - bekannt, und in der Arzneimittellehre des Dioskurides aus dem ersten Jahrhundert nach Christus ist über das "eigenartige Landkrokodil" nachzulesen, dass die "die Nieren umgebenden Teile, ... in der Gabe von einer Drachme mit Wein genommen, die Kraft haben, das Verlangen nach Liebesgenuss mächtig anzuregen". ...

... Scincus scincus - der Apothekerskink oder Sandfisch* ist ein Wüstenbewohner Nordafrikas und Saudi-Arabiens.
Durch seine Körperform und die feinen glatten Schuppen ist er bestens an das Leben im Sand angepasst. Erwachsene Tiere erreichen eine Länge von etwa 19cm. ...

Apothekerskink, "Sandfisch*", Scincus scincus, ein ca. 20 cm langer, walzenförmiger Sandskink (Sandskinke) in den Wüstengebieten Nordafrikas und Arabiens; Oberseite gelblichbraun mit dunklen Querbändern. Der Apothekerskink ist lebendgebärend und wird wegen seiner Fähigkeit, mit Schlängelbewegungen durch lockeren Sand zu "schwimmen", auch als Sandfisch bezeichnet. Sein getrocknetes und pulverisiertes Fleisch galt im Mittelalter als Stärkungsmittel und "Heilmittel" gegen vielerlei Beschwerden und als Aphrodisiakum. ...

Der Apothekerskink (Scincus scincus) (auch, z. T. umgangssprachlich bzw. veraltet: Stinzeidechse, Lacerta Stincus, Stincus marinus, Meerstinz, Stinke-Marie[1][2]) ist eine Echse und gehört zu der Familie der Skinke (Scincidae). ...

Lo scinco (Scincus scincus (Linnaeus, 1758)), detto anche pesce delle sabbie per il suo aspetto e per la capacità di 'nuotare' all'interno di dune e agglomerati sabbiosi[1], è un sauro appartenente alla famiglia degli Scincidi, nativo del Nord Africa e dell'Asia sud-occidentale.[2] ...

Un tuffo con Sandy:
Scincus scincus il "pesce della sabbia"
SandyI libri dicono che sia uno scinco problematico, sarà... secondo me l'unico problema è quello di procurarselo! Quindi fin d'ora vi lancio un appello: se qualcuno li sta allevando me lo può segnalare? Nessuno li riproduce perchè nessuno ci sta provando e credo sia ora di rimediare. Ogni vostra osservazione a riguardo potrà essere utilmente aggiunta a questa scheda. Ma veniamo al nostro simpatico amico insolito: ...

... Il pesce delle sabbie (Scincus scincus) è una piccola lucertola colorata che abita tra le dune infuocate del Sahara. Questo strano rettile, assolutamente innocuo per l’uomo, deve il suo nome alla singolare capacità di scomparire nel sottosuolo in una frazione di secondo tuffandosi proprio come un pesce tra le onde. Ryan Maladen, ricercatore presso la Georgia Tech University, ha recentemente studiato le tecniche utilizzate dalla lucertolina per muoversi così agilmente nella sabbia, un materiale solido che ha però molte caratteristiche in comune con i fluidi. ...

... NOME ITALIANO: Scinco
SPECIE: Scincus scincus ...
... Detto anche pesce delle sabbie, lo scinco vive in un’area che si estende dall’Africa equatoriale alle coste meridionali del Mediterraneo, comprendendo anche la Penisola Arabica e l’Iran; frequenta ambienti desertici, aridi e sabbiosi. Ha corpo coperto di squame molto lisce, collo quasi indistinguibile, zampe robuste ma corte, coda cilindrica e breve. ...

... NOTE: il pesce delle sabbie (Scincus scincus) è un tipico abitante delle dune del deserto sabbioso (´irg). Questo animale è attivo solo nelle ore più calde del giorno, durante le quali va a caccia. Trascorre il suo tempo nella sabbia, nella quale “nuota” agilmente grazie alla sua forma affusolata. Questo rettile è totalmente inoffensivo e la sua colorazione ne fa un simpatico abitante del deserto, sovente compagno di giochi di bambini. ...





*Für's Archiv : nicht zu verwechseln mit den Sandfischen  (Gonorynchus) einer Fischgattung :

Die Sandfische (Gonorynchus) sind die einzige rezente Gattung der Familie Gonorynchidae und beinhalten fünf Arten. Die Fische leben im Indopazifik und kommen auch sporadisch im südlichen Atlantik vor. Sandfische werden kommerziell befischt. In ihrem Verbreitungsgebiet tragen sie auch Namen (übersetzt) wie „Schnabellachs“ oder „Rattenfisch“ (wegen der langen spitzen Schnauze). ...
Verfasserno me bré (700807) 13 Sep 17, 19:47
i Nur registrierte Benutzer können in diesem Forum posten
 
LEO benutzt Cookies, um das schnellste Webseiten-Erlebnis mit den meisten Funktionen zu ermöglichen. Es werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in den Hinweisen zu den Nutzungsbedingungen / Datenschutz (Cookies) von LEO.