• Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
leo-esde
Werbung
Neuer Eintrag

mar de Kara, m [Geog.] - Karasee, f

  
Beispiele/ Definitionen mit Quellen
 
Kommentar
https://www.goruma.de/Wissen/Naturwissenschaf...
Unter einem Ozean bzw. einem Meer versteht man alle größeren Gewässer, die untereinander in Verbindung stehen. Insofern ist beispielsweise das Kaspische Meer - trotz seines Namens - kein Meer in Sinne der Definition der Geografen bzw. Meereskundler.
Die Karasee ist ein Randmeer des Nordpolarmeeres. Im Westen wird die Karasee durch die Inselgruppe Nowaja Semlja und im Osten durch die Inselgruppe Sewernaja Semlja begrenzt. Im Süden grenzt die Karasee an Russland, genauer gesagt an das Westsibirische Tiefland. ...

Kạrasee
russisch Karskoje More
flacher Meeresteil des Europäischen Nordmeers, an der sibirischen Küste zwischen Nowaja Semlja und Sewernaja Semlja.

Die Karasee ist ein Randmeer des Arktischen Ozeans.
Sie grenzt im Westen an die Doppelinsel Nowaja Semlja. Diese ist die viert- und sechstgrößte Insel Europas. Im Osten liegen die Taimyr-Halbinsel, Sewernaja Semlja und die Taimyr-Halbinsel.
Die Flüsse Ob und Jenissei münden in die Karasee. Diese großen Ströme sind mitverantwortlich für das dortige Klima.

Karasee , als Randmeer des Nordpolarmeers ein Teil des Arktischen Mittelmeers (Arktisches Mittelmeer Abb. ) zwischen Nowaja Semlja, Franz-Josef-Land, Sewernja Semlja, der Taimyr-Halbinsel und dem sibirischen Festland. In die Karasee erfolgt der Zustrom von Wassermassen atlantischen Ursprungs aus der Barentssee. Sie fließen durch die St.-Anna-Rinne in das tiefe Nordpolarmeer ab. ...

Die Karasee (russisch Ка́рское мо́ре, Karskoje more) ist ein nördlich von Russland bzw. Asien liegendes Randmeer des Nordpolarmeers.
Sie wird im Westen von der bogenförmigen Inselgruppe Nowaja Semlja eingefasst, welche die viertgrößte und sechstgrößte Insel Europas enthält. Im Osten bilden die Inselgruppe Sewernaja Semlja und die Taimyr-Halbinsel den Rahmen. Im Süden grenzt die Karasee unter anderem an die Jamal-Halbinsel, die nach Süden in das Westsibirische Tiefland übergeht. Sie grenzt außerdem an die Gydan-Halbinsel, die nach Osten mit dem Nordsibirischen Tiefland verschmilzt. ...

El mar de Kara (en ruso: Карское море, Kárskoe more) es un sector del océano Glacial Ártico, localizado al norte de Siberia (Rusia). Se extiende entre los archipiélagos de Nueva Zembla y Tierra del Norte. Al sur tiene como límite la costa septentrional de Siberia, en la que destacan las penínsulas de Yamal y la de Taimir. ...

Mar de Kara, Es un brazo de agua que forma parte del océano Ártico y se localiza al norte de Siberia (Rusia). Se extiende entre los archipiélagos de Nueva Zembla y Tierra del Norte. Limita al sur con la costa septentrional de Siberia, en la que destacan las penínsulas de Yamal y la de Taimir  ...

... El hallazgo fue hecho en compañía de la estadounidense ExxonMobil como resultado de la perforación en un área de la cual tienen licencia las dos gigantes petroleras en el mar de Kara, según informó el servicio de prensa de Rosneft.  ...

... El barco de Greenpeace Arctic Sunrise ha decidido finalmente abandonar las aguas rusas del mar de Kara y la ruta del Norte tras la amenaza de uso de la fuerza por parte de la Guardia Costera rusa. En concreto, las autoridades rusas han amenazado con abrir “fuego” si el rompehielos de la organización permanecía en ese área.  ...

... La cadena  herciniana de los Urales, poco elevada (1.638 m de alt. al S; 1.894 m  de alt. al N) y con pasos fáciles de franquear, constituye el límite  entre Europa y Asia. Entre los Urales al O, las alturas de Kazajstán  al S y el río Yeniséi al E se extiende la gran llanura de Siberia  occidental, que desciende hacia el océano Ártico (mar de Kara), donde  desembocan sus principales cursos de agua: el Obi (con sus numerosos  afluentes, entre ellos el Irtish), el Pur, el Taz y el propio  Yeniséi. ...
Verfasserno me bré (700807) 10 Okt 17, 18:36
i Nur registrierte Benutzer können in diesem Forum posten
 
LEO benutzt Cookies, um das schnellste Webseiten-Erlebnis mit den meisten Funktionen zu ermöglichen. Es werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in den Hinweisen zu den Nutzungsbedingungen / Datenschutz (Cookies) von LEO.