• Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
leo-ptde
Werbung
Neuer Eintrag

mar de Kara, m [Geog.] - Karasee, f

  
Beispiele/ Definitionen mit Quellen
 
Kommentar
https://www.goruma.de/Wissen/Naturwissenschaf...
Unter einem Ozean bzw. einem Meer versteht man alle größeren Gewässer, die untereinander in Verbindung stehen. Insofern ist beispielsweise das Kaspische Meer - trotz seines Namens - kein Meer in Sinne der Definition der Geografen bzw. Meereskundler.
Die Karasee ist ein Randmeer des Nordpolarmeeres. Im Westen wird die Karasee durch die Inselgruppe Nowaja Semlja und im Osten durch die Inselgruppe Sewernaja Semlja begrenzt. Im Süden grenzt die Karasee an Russland, genauer gesagt an das Westsibirische Tiefland. ...

Kạrasee
russisch Karskoje More
flacher Meeresteil des Europäischen Nordmeers, an der sibirischen Küste zwischen Nowaja Semlja und Sewernaja Semlja.

Die Karasee ist ein Randmeer des Arktischen Ozeans.
Sie grenzt im Westen an die Doppelinsel Nowaja Semlja. Diese ist die viert- und sechstgrößte Insel Europas. Im Osten liegen die Taimyr-Halbinsel, Sewernaja Semlja und die Taimyr-Halbinsel.
Die Flüsse Ob und Jenissei münden in die Karasee. Diese großen Ströme sind mitverantwortlich für das dortige Klima.

Karasee , als Randmeer des Nordpolarmeers ein Teil des Arktischen Mittelmeers (Arktisches Mittelmeer Abb. ) zwischen Nowaja Semlja, Franz-Josef-Land, Sewernja Semlja, der Taimyr-Halbinsel und dem sibirischen Festland. In die Karasee erfolgt der Zustrom von Wassermassen atlantischen Ursprungs aus der Barentssee. Sie fließen durch die St.-Anna-Rinne in das tiefe Nordpolarmeer ab. ...

Die Karasee (russisch Ка́рское мо́ре, Karskoje more) ist ein nördlich von Russland bzw. Asien liegendes Randmeer des Nordpolarmeers.
Sie wird im Westen von der bogenförmigen Inselgruppe Nowaja Semlja eingefasst, welche die viertgrößte und sechstgrößte Insel Europas enthält. Im Osten bilden die Inselgruppe Sewernaja Semlja und die Taimyr-Halbinsel den Rahmen. Im Süden grenzt die Karasee unter anderem an die Jamal-Halbinsel, die nach Süden in das Westsibirische Tiefland übergeht. Sie grenzt außerdem an die Gydan-Halbinsel, die nach Osten mit dem Nordsibirischen Tiefland verschmilzt. ...

O mar de Kara (em russo: Ка́рское мо́ре) faz parte do oceano Ártico, a norte da Sibéria. Está separado do mar de Barents, a oeste, pelo estreito de Kara. A este situa-se o mar de Laptev.
Tem cerca de 1450 km de comprimento e 970 km de largura, com uma área total de 883 000 km². A sua profundidade média é de 110 m. ...

... Suas principais referências geográficas são: Baía de Baffin, Mar de Barents, Beaufort Sea, Mar de Chukchi, Mar do Leste da Sibéria, Mar da Groenlândia, Baía de Hudson, Estreito de Hudson, Mar de Kara, Mar de Laptev, Mar Branco e muitos locais ou deltas em que os rios e riachos desaguam. O Oceano Ártico é conectado ao Oceano Pacífico pelo Estreito de Bering e ao Oceano Atlântico através do Mar da Groenlândia e do Mar de Labrador.  ...

... A porção continental limita a norte com o Mar Branco, Mar de Kara, Mar de Laptev, Mar da Sibéria Oriental e Mar de Chukchi, a leste com o Estreito de Bering e Mar de Bering, que estabelecem comunicação com o Alasca, com o Oceano Pacífico, com o Mar de Okhotsk e com o Mar do Japão, através do qual contacta com o Japão, a sul com a Coreia do Norte, com a China, com a Mongólia, com o Cazaquistão, com o Mar Cáspio, com o Azerbaijão, com a Geórgia e com o Mar Negro, do outro lado do qual está a Turquia, e a oeste limita com o Mar de Azov, com a Ucrânia, com a Bielorrússia, com a Letónia, com a Estónia, com o Golfo da Finlândia, com a Finlândia e com a Noruega. ...

... No Oceano Ártico estão inseridos diversos mares menores, como o Mar de Barents, Mar de Kara, Mar de Laptev, Mar da Sibéria Oriental, Mar de Chukchi, Mar de Beaufort e Mar de Lincoln. As águas do Oceano Ártico realizam uma restrita interação com os demais oceanos. Debaixo dos gigantescos blocos de gelo, as águas conservam suas temperaturas em torno de 0ºC e essas apresentam salinidade inferior. ...

... A CEI européia está separada da asiática pelos Urais, cadeia montanhosa de mais de 2.000 quilômetros quadrados que extende-se desde o mar de Kara até a depressão carcásica. O nível de erosão desta cadeia montanhosa é muito avançado, pois a sua antigüidade remota-se em algumas zonas até o Paleolítico. ...
Verfasserno me bré (700807) 10 Okt 17, 19:00
i Nur registrierte Benutzer können in diesem Forum posten
 
LEO benutzt Cookies, um das schnellste Webseiten-Erlebnis mit den meisten Funktionen zu ermöglichen. Es werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in den Hinweisen zu den Nutzungsbedingungen / Datenschutz (Cookies) von LEO.