Pubblicità
LEO

Sembra che stai utilizzando un AdBlocker

Vuoi supportare LEO?

Allora disattiva AdBlock per LEO o fai una donazione!

 
  •  
  • Sommario

    Traduzione corretta?

    or - or =? einmal, das eine Mal

    Oggetto

    or

    Corretto?

    or =? einmal, das eine Mal

    Esempi/ definizioni con fonti

    Qui la neve continua a discendere /

    Hier fällt der Schnee weiterhin


    senza volontà or /

    willenlos, einmal(?) schließlich(?)


    fine e striata dal vento /

    vom Wind gestreift


    or larga e pesante come una lunga maledizione /

    einmal(?) breit und schwer wie ein langer böser Fluch


    [aus einem Brief von Giovanni Segantini]

    Commento

    weder mit "or" noch mit "or fine" bin ich zurecht gekommen ...

    -

    wirklich klar ist mir das "striata" auch nicht ...

    treccani: > http://www.treccani.it/vocabolario/striare/

    "Tracciare, formare una o più strie; segnare con strie una superficie"


    Es scheint mir, dass die Muster / Streifen gemeint sind, die das

    Wirken des Windes auf einer Schneedecke hinterlassen kann.


    -


    ;-)

    Autore sebsn (1039076) 13 Mai 19, 09:26
    Commento

    ora – ora = einmal – einmal

    fine: hier Adjektiv (bezogen auf den Schnee) = fein


    ... einmal fein und in Windwehen (der Wind weht den Schnee in Schüben heran, was wie Streifen in der Luft aussieht, oder auch auf dem Boden)

    ... einmal breit(verteilt) und schwer wie eine lange Verfluchung/Verwünschung

    #1AutoreArjuni (944495)  13 Mai 19, 10:13
    Commento

    ... oder auch : ... mal fein ... mal breit und schwer ...

    #2Autoreno me bré (700807) 13 Mai 19, 11:08
    Commento

    Ich habe in der Schule noch gelernt, dass "mal" umgangssprachlich und in einem Text zu vermeiden ist. Das hat sich heute im Zeitalter der verkürzten Kommunikation natürlich erledigt. Dennoch würde ich es bei einer Segantini-Übersetzung nicht verwenden.


    Übrigens: "Windwehe" ist eine eigene Wortschöpfung, um den Sachverhalt zu erklären, analog zu Schneewehe, die jedoch auf den Boden beschränkt ist ;-)

    #3AutoreArjuni (944495)  13 Mai 19, 11:56
    Commento

    @arjuni

    "schwer wie eine lange Verfluchung/Verwünschung"

    ist eine "Verschlimmbesserung" der vorgeschlagenen

    umstandslos möglichen wörtlichen Übertragung.

    Das sollte man selbst erkennen.

    -

    Da es sich um einen Privatbrief handelt ist das "mal",

    zumal klanglich und rhythmisch passend,

    angebracht. Die angeblich so schlechte Übertragung

    sollte dann schon mindestens durch BESSERES

    ersetzt werden, bevor man nichtsahnenden italienischen

    Mitlesern versucht einzureden, das sei schlechtes Deutsch.

    -

    Von Interesse wären freilich weitere Ausführungen zu

    "or" - DAS wiederum würde die deutschen Mitleser echt

    weiterbringen. / ... oder ist das "or" schlicht und einfach

    eine Verkürzung von "ora"?

    -

    fine, larga und pesante beziehen sich auf

    den fallenden Schnee ... insofern könnte

    pesante mit "lastend" wiedergegeben werden,

    da dann ein Bezug zu dem stehenden Ausdruck

    “lastender Fluch" hergestellt wäre ... den es vielleicht

    sogar im It. als "maledizione pesante" gibt(?)

    -

    Man sollte hier doch versuchen OHNE

    originell daherkommende Wortschöpfungen

    auszukommen, da der Text sehr einfach gehalten ist.

    Es gibt sicher für das Gemeinte einen deutlichen,

    einfachen Ausdruck.

    -

    ... könnte "striare" entgegen treccani nicht auch

    in Richtung "verstreuen", also auch "verwehen" gehen?


    #4Autoresebsn (1039076)  13 Mai 19, 12:59
    Commento

    lietrarisch könnte man für or - or auch "bald - bald" nehmen:


    Hier fällt weiterhin der Schnee,

    willenlos, bald fein und vom Winde geriffelt,

    bald breit und schwer wie ein langer böser Fluch…


    #5Autorecedeh (1201469) 16 Mai 19, 15:53
    Commento

    Ich stimme dir absolut zu, Cedeh, bald - bald hört sich sehr schön an! Ist mir leider nicht eingefallen ;-)

    #6AutoreArjuni (944495) 16 Mai 19, 16:03
    Commento
    1. "bald" passt (bisher) am besten -
    2. ... wie aber sieht es mit "striare" aus ???


    ... ich komme nicht weiter ...


    Immerhin ergibt die direkte google-Suche von "striata dal vento" doch einiges, u.a. dieses >

    https://books.google.de/books?id=1gQtBgAAQBAJ...


    "Affondando nella sabbia, l'animale discese la duna striata dal vento,

    quasi senza fatica, per poi giungere a ciò che di quelle recenti rovine

    ancora permaneva."


    ... so, dass ich denke, ich lag gar nicht so falsch mit der Vermutung, es könnten die typischen

    streifenartigen Muster im Schnee gemeint sein, die der Wind hinterlassen kann, zumal ja

    beide Male von der Beschaffenheit der Schneedecke die Rede ist. - Es geht darum, dass

    der Schnee, gleichgültig und willenlos fallend, verschiedene Formen annimmt, wenn er denn

    dann mal zu liegen kommt.


    -


    ;-)

    #7Autoresebsn (1039076)  16 Mai 19, 16:26
    Commento

    für "striare dal vento" hatte ich "vom Winde geriffelt" genommen, finde ich passt ganz gut, so waschbrettartige Streifen…

    #8Autorecedeh (1201469) 16 Mai 19, 16:54
    Commento

    ... klar, das scheint mir auch gemeint zu sein ...

    Aber wie soll oder könnte man das kurz und knackig in der Übertragung

    bringen? - Das ist hier die Frage. Es ist gut möglich, dass das gar nicht

    möglich ist ... - lol


    Ich hoffe allerdings auf den perfekten Zweisprachler aus den höheren

    Gebirgsgefilden, der sofort das Deutsche parat hat.


    ;-)

    #9Autoresebsn (1039076) 16 Mai 19, 17:26
    Commento

    Im Folgenden das ganze Gedicht mit einer Übertragung, die selbstverständlich

    keinerlei poetischen Anspruch verfolgt ! ;-)


    Caro Vittore

    Lieber Vittore


    Qui la neve continua a discendere /

    Hier fällt der Schnee weiterhin

    senza volontà or /

    willenlos, bald

    fine e striata dal vento /

    fein und ___ ??? ___

    or larga e pesante come una lunga maledizione /

    bald breit und lastend wie ein langer böser Fluch

     

    Ma io nel core ho /

    Aber ich hab im Herzen

    sempre la prima vera in /

    immer den Frühling in

    fiore; e tutti i sogni miei /

    Blumen; und alle meine Träume

    cantano d‘amore /

    singen von der Liebe.

     

    L‘arte quest‘unica mia sorella /

    Die Kunst diese meine einzigartige Schwester

    mi parla al cuore e mi /

    sie spricht zu meinem Herzen und mir

    dice mille cose belle, mi /

    sagt sie tausend schöne Dinge, mir

    narra i segreti del‘erba i /

    erzählt sie die Geheimnisse der Wiese, die

    misteri dei monti e della /

    Mysterien der Berge und des

    luce. E poi sai io parlo /

    Lichts. Und dann, weißt du, ich spreche

    col animali, loro mi narrano /

    mit Tieren, sie erzählen mir

    le sue pene e suoi contenti, io /

    ihre Mühsal und ihre Freuden, ich

    le mie gioie o i miei tormenti.

    (erzähle) ihnen meine Freuden oder meine Martern.



    Lettera di Giovanni Segantini a Vittore Grubicy De Dragon 23.04.1888, Rovereto, Mart

    Brief von Giovanni Segantini an Vittore Grubicy De Dragon 23.04.1888, Rovereto, Mart

    #10Autoresebsn (1039076)  16 Mai 19, 18:00
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt