Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • Wrong entry

    e-mail - die e-Post

    Correction

    e-mail

    -

    die E-Post


    Comment
    AuthorIvanP (625392) 17 Jul 19, 22:24
    Comment

    Ja zur Großschreibung des "E-" an der Stelle ...

    #1Authorno me bré (700807) 17 Jul 19, 22:56
    Comment

    Wird das denn überhaupt noch verwendet (außerhalb Beamtendeutsch und Ähnlichem vielleicht)? Ich fände einen [selten]-Tag oder sowas gut, damit jemand, der e-mail nachschlägt, nicht in einem ganz normalen Text etwas von 'Ich habe eine E-Post bekommen' schreibt.

    #2AuthorGibson (418762) 17 Jul 19, 23:01
    Comment

    "Veraltend" - ?

    #3AuthorCalifornia81 (642214) 18 Jul 19, 23:08
    Comment

    Ist E-Post und E-Mail wirklich dasselbe oder ist mit E-Post nicht eher der E-Brief gemeint?


    https://e-brief.post.at/

    Flexibel wie ein E-Mail, sicher wie ein Brief und kostenlos... Mit dem E-Brief erhalten Sie Rechnungen, Verträge und andere wichtige Dokumente schnell, bequem und zuverlässig in digitaler Form. 

    #4Authortrollblume (1096283) 19 Jul 19, 13:29
    Comment

    Wo kommt der E-Brief her? Ich weiß nicht, ob es sowas in GB/US gibt und daher auch nicht, wie es dort heißen würde, aber 'E-Post' ist etwas anderes (nämlich ein alter und/oder offizieller Ausdruck für E-Mail). Ich verstehe #4 nicht ganz, muss ich gestehen.


    California, 'veraltend' wäre mir auch recht, ich bin halt nur nicht sicher, ob es in irgendwelchen Amtsblättern nicht weiterhin verwendet wird. Ich warte auf Aussage eines Beamten ;-)

    #5AuthorGibson (418762) 19 Jul 19, 13:44
    Comment

    #5: Der E-Brief kommt z.B. von Banken oder Versicherungen. Es gibt auch noch den nachstehenden Service der Deutschen Post, geht z.B. auch für Einschreiben sowie für Geschäftskunden zum Rechnungsversand, etc. Das wären dann wohl "lettershop services".


    https://www.deutschepost.de/de/e/epost/privat...

    Mit E-POST können Sie so einfach wie noch nie Briefe online versenden: Brief erstellen, online absenden – fertig! Ihr digitaler Brief wird von uns ausgedruckt, kuvertiert und frankiert. Anschließend stellen wir ihn auf dem normalen Postweg Ihrem gewünschten Empfänger zu.


    #6Authortrollblume (1096283)  19 Jul 19, 13:56
    Comment

    Ich meinte: Wie kommt der E-Brief in diese Diskussion? Um den geht's doch eindeutig nicht.

    #7AuthorGibson (418762) 19 Jul 19, 21:02
    Comment

    Ich fand's nur gerade witzig, dass man einen Begriff, der gerade mal 20, 30 Jahre alt sein mag, schon als "veraltend" kennzeichnen muss.


    Was den E-Brief betrifft, so kann man - neben der Frage nach der korrekten Übersetzung - vermutlich auch da die Frage nach "veraltet" stellen: War das Ganze nicht von vornherein ein gewaltiger Flop?


    Wikipedia hat für E-Post eine Begriffsklärungsseite, die einerseits zur E-Mail, andererseits zu ePost, einem Service, der bereits 2005 wieder eingestellt wurde. Außerdem wird dort der E-Postbrief genannt, den es zwar noch zu geben scheint. Aber ein großer Erfolg scheint auch der nicht zu sein, und etliche geplante Funktionen wurden nie umgesetzt oder bald wieder eingestellt.


    Edit: #7 war eben noch nicht da. Klar, um den E-Brief ging's hier natürlich gar nicht. Aber da die E-Post ins Spiel gebracht wurde, ist es vielleicht sinnvoll, wir entwirren das Knäuel eben.

    #8AuthorCalifornia81 (642214)  19 Jul 19, 21:09
    Comment

    Die Sprache funktioniert eben nach anderen Gesetzen als die Computertechnik, wo schon sechs Jahre alte PCs von Fachjournalisten naserümpfend als steinzeitlich gebrandmarkt werden. E-Post war vermutlich ein Versuch, die englische e-mail einzudeutschen, hat sich aber im Gegensatz zur Datei und zur Datenbank nicht durchgesetzt. Ich würde sagen, "veraltend" ist unzutreffend, weil der Ausdruck nie in den allgemeinen Sprachgebrauch eingetreten ist, wo er veralten könnte.


    Eigennamen der Deutschen Post sind wieder eine andere Sache. Wenn ePost eine aktuelle Bezeichnung ist, dann sollte diese Schreibvariante mit passendem englischen Pendant bzw. einer Erklärung statt der e-Post eingetragen werden.

    #9AuthorCazmeron (1242400)  20 Jul 19, 22:49
    Context/ examples
    Comment

    No. 8: Schau Dir die Diskette an. In den 1970ern ein Begriff für Spezialisten, in den 1980ern allgegenwärtig, heute in der gleichen Liga wie der Fernschreiber.

    #10Authormbshu (874725) 21 Jul 19, 21:49
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Keyboard
     
  • Special characters
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt