Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Übersicht

    Neuer Eintrag für LEO

    The Former Guy (abbr.: TFG) - /bewusste Vermeidung des Namens des 45. US-Präsidenten, Donald Trump/

    Neuer Eintrag

    The Former Guy (abbr.: TFG) Pol. Amer. Sl. - /bewusste Vermeidung des Namens des 45. US-Präsidenten, Donald Trump/

    Beispiele/ Definitionen mit Quellen

    TFG

    tfg [ tee-ef-jee ]

    What does TFG stand for?

    TFG is an abbreviation that stands for “The Former Guy.” TFG is specifically used to refer to former US President Donald Trump as a way to avoid mentioning him by name in online posts.

    TFG is typically used by people who oppose Trump to indicate disrespect for him, prevent additional attention, and avoid responses from his supporters.

    Example: I refuse to repost anything from TFG.

    Where does TFG come from?

    TFG is an abbreviation of “The Former Guy.” The use of “The Former Guy” as a way of referring to Donald Trump was inspired by President Joe Biden dismissively referring to him as “the former guy” when pivoting away from questions about his predecessor during a February 2021 town hall.

    When reporting on the event for The New York Times, columnist Gail Collins suggested TFG as a nickname that could be used to make fun of Trump and frustrate him by avoiding use of his actual name.

    The use of TFG as a way for opponents to refer to Trump on social media increased over the next several months. Using TFG to refer to Trump is considered a form of “Voldemorting,” the practice of avoiding the explicit mention of a person’s name in online discussion as a way of preventing more attention for that person or unwanted interaction with their supporters. (The name of the practice is a reference to the character Voldemort in the Harry Potter stories, whose name is considered taboo and is often replaced with “He Who Must Not Be Named.”)

    Some people use TFG in reference to Trump with a different intended meaning, most commonly one in which the letter F represents a different word.

    Examples of TFG

    TFG is an acronym for "the former guy," which is a reference to Trump as the former president.

    Jason Lemon, Newsweek, March 2022 (...)

    Who uses TFG?

    TFG is typically used by those who oppose former US President Donald Trump as a way to avoid mentioning him by name when discussing him on social media. It is almost always used in the context of critical comments.

    https://www.dictionary.com/e/slang/tfg/


    I’ve got to say I loved it when Joe Biden described Donald Trump as “the former guy.”

    This was at a CNN town hall, and Biden was pursuing his goal of changing the subject from … his predecessor. Part of the strategy seems to be avoiding his actual name. (...) How cool would it be if he had to sit in front of the TV listening to people talk about “the former guy?” D.J.T. = T.F.G.

    (...) The Former Guy says he’s going to devote himself to permanently remaking the Republican Party in his own image. Unless, of course, he gets hauled off to debtors’ prison first.

    https://www.nytimes.com/2021/02/17/opinion/tr...


    TFG may refer to: (...)

    "The Former Guy", a term that rose to prominence no later than April 2021 as a mocking way to refer to Donald Trump, the 45th President of the United States, following the end of his term.

    https://en.wikipedia.org/wiki/TFG


    Noun

    TFG (uncountable)

    1. (US politics, slang, uncountable) Initialism of that former guy. Specifically, the former American president Donald Trump.

    2. (US politics, slang, uncountable) Initialism of the former guy. (Same person as above sense.)

    https://en.wiktionary.org/wiki/TFG


    TFG stands for The Former Guy (politics)

    https://www.acronymfinder.com/The-Former-Guy-...


    TFG is melting down, with good reason!

    https://nancyfriedman.typepad.com/away_with_w...


    Trump’s former lawyer Michael Cohen tweeted: “The look on your face when you learn that the @fbi just raided Mar-a-Lardo and #TFG [the former guy] is shitting a brick!!!

    https://www.indy100.com/viral/trump-fbi-raid-...


    TFG is now an ordinary citizen, well not quite given the millions of dollars annually it costs American taxpayers for the scofflaw reprobate's security

    https://japantoday.com/category/world/jan.-6-...


    TFG claimed the 'most dangerous people are within' the United States in his rambling CPAC speech

    https://www.democraticunderground.com/100216411078


    ...no one ever accused TFG of having good taste,....

    Siehe auch: Was sind das für Griffe? - #5

    Kommentar

    Da LEO "TFG" bisher nur als deutsches Transfusionsgesetz kennt - Siehe Wörterbuch: TFG und sich der Ausdruck in der aktuellen innenpolitischen Debatte in den USA etabliert hat, würde ich einen Eintrag befürworten. Im Deutschen wohl am besten mit kursiver Erklärung.

    Verfasser Bambam (48248)  31 Aug. 22, 16:06
    Kommentar

    Das stimmt doch aber nur bis zur nächsten Wahl, egal, wer dann Präsident ist. Dann müsste man den Eintrag wieder löschen. Ich wäre hier doch eher dafür, die Leute einfach googeln zu lassen oder im Forum zu fragen.

    #1VerfasserGibson (418762) 31 Aug. 22, 17:36
    Kommentar

    Ich bin auch gegen einen solchen Eintrag. Dieser tagespolitische Ausdruck kann eine Sternschnuppe sein, die es nie dauerhaft in den allgemeinen Sprachgebrauch schafft, sondern wieder verglüht. Abgesehen davon müsste auf der deutschen Seite stehen "Euphemismus für Trump" statt "bewusste Vermeidung" (= Nichtssagen).

    #2VerfasserRominara (1294573)  01 Sep. 22, 02:36
    Kommentar

    Wie #1 und #2 bin ich gegen den Eintrag.

    #3Verfassermanni3 (305129) 01 Sep. 22, 03:26
    Kommentar

    Ich auch... Sonst mache ich noch einen Eintrag für "The Orange One" ;--)

    - immerhin keine dieser proliferierenden Abkürzungen (oder wie der Fachausdruck heißt...)

    #4VerfasserBraunbärin (757733)  01 Sep. 22, 08:42
    Kommentar

    Man findet die Abkürzung (Braunbärin meinte vermutlich acronym bzw. Akronym oder Kürzel) ja jetzt hier auf LEO.

    Im übrigen ist hbberlin bislang der einzige, der TFG oder die abschätzige Schreibweise tRump benutzt, das muss nicht auch noch in Stein (oder LEO) gemeißelt werden.

    #5Verfasserpenguin (236245) 01 Sep. 22, 08:53
    Kommentar

    I don't think that an entry here is all that important, either, but thanks to Bambam for doing the research and posting it here so that others can find it in the future.


    Das stimmt doch aber nur bis zur nächsten Wahl, egal, wer dann Präsident ist.

    I disagree. As long as TFG tries to keep a large public profile, no matter how long from now, there will be people who use it. It's become a designation for #45, not something that simply refers to the previous president, whoever that may be.

    #6Verfasserhbberlin (420040) 01 Sep. 22, 10:05
    Kommentar

    Ich finde das albern, so eine krampfhafte Vermeidung, den Namen Trump richtig zu schreiben oder auszusprechen. hbberlin sollte es akzeptieren, dass damals die meisten Amerikaner Trump gewählt haben und es möglicherweise wieder tun würden. So erschreckend ich das finde, aber was soll ich mich da einmischen, ich bin kein Amerikaner.

    Fändet ihr das witzig, wenn Trump immer nur TFG sagen würde wenn er von Obama spricht?


    In ein Wörterbuczh gehören solche Einträge nicht, sonst landet "Mutti" als abwertende Bezeichnung für Merkel auch noch darin.


    Vielleicht könnte man ganz allgemein The Former Guy (abbr.: TFG)  = der Ehemalige eintragen, wenn die Abkürzung abgesehen von Trump auch sonst noch verwendet wird.

    #7Verfasserzacki (1263445) 01 Sep. 22, 10:24
    Kommentar

    hbberlin sollte es akzeptieren, dass damals die meisten Amerikaner Trump gewählt haben


    I will never accept that! Why? Because that is factually wrong! Hillary Clinton received almost 3 million more votes than TFG. (The vote was 65,853,514 votes for Clinton, 62,984,828 for him -- he won because of the quirks of the Electoral College system.)


    Ich finde das albern, so eine krampfhafte Vermeidung, den Namen Trump richtig zu schreiben oder auszusprechen.... So erschreckend ich das finde, aber was soll ich mich da einmischen, ich bin kein Amerikaner.


    Well, actually you did enter into the issue by voicing your disapproval of the practice of avoiding calling him by name.


    Fändet ihr das witzig, wenn Trump immer nur TFG sagen würde wenn er von Obama spricht?

    Too late. That designation has already been taken.


    zacki, I don't think you comprehend the visceral reaction many of us have against the one, who together with his followers, is seeking to undo 200+ years of democracy in the US and wants to turn it into an autocracy.

    President Biden even expressed his concern about that when he referred to the extreme MAGA movement as "semi-fascism". I disagree with that. 45 and his followers are right in line with true fascists of the past and in other countries.

     

    #8Verfasserhbberlin (420040) 01 Sep. 22, 10:40
    Kommentar

    @8: Trump hat aber gewonnen. Und wenn es nur an dem blöden Wahlsystem lag, dann sollte man das ändern. (Aber ganz schnell, meine Meinung) Danach hat Biden gewonnen, ganz einfach. Ich kann nur sagen, ich finde so Namensvermeidungsstrategien für Trump albern. Das kann man mal machen, OK, danach ist der Witz vorbei. Wenn jemand ständig nur Mutti sagt wenn er Merkel meint, dann sagt das was aus über seinen Charakter, finde ich. Der nächste kommt dann gleich um die Ecke und möchte "Sleepy Joe" ins Wörterbuch bringen.


    Wenn einer Trump nicht aussprechen oder richtig schreiben kann, bei dem Namen Putin aber kein Problem hat, was sagt das dann aus?

    #9Verfasserzacki (1263445) 01 Sep. 22, 11:15
    Kommentar

    Naja, den Namen auszulöschen ist schon seit vorantiken Zeiten ein gängiges Mittel und ganz klar Vorläufer von cancel culture. Übrigens finde ich den Begriff Voldemorting (OP) hervorragend. Der hat mir gerade noch gefehlt.

    #10Verfasserreverend (314585) 01 Sep. 22, 14:00
    Kontext/ Beispiele

    "Donald Trump and the MAGA Republicans represent an extremism that threatens the very foundations of our republic."

    https://abcnews.go.com/Politics/biden-attacks...

    POTUS Joe Biden am 1. Sep. 2022 in der Independence Hall in Philadelphia, PA

    Kommentar

    #7: Ich finde das albern, so eine krampfhafte Vermeidung, den Namen Trump richtig zu schreiben oder auszusprechen

    #9: ich finde so Namensvermeidungsstrategien für Trump albern.


    Zacki, Biden vermeidet Trumps Namen weder ständig noch um des Witzes willen. Er hat das situativ getan, weil es ihm um die Regelung von Sachfragen ging, die von Trump-Propaganda in den Hintergrund gedrängt zu werden drohten. Wenn es nicht um TFG's argumentative Dampfplaudereien und Nebelkerzen, sondern seine tatsächliche Rolle geht, nehmen Biden und viele andere seinen Namen auch in aller Deutlichkeit in den Mund (s.o.)


    #2: Abgesehen davon müsste auf der deutschen Seite stehen "Euphemismus für Trump" statt "bewusste Vermeidung" (= Nichtssagen).


    Mitnichten ist das ein Euphemismus, da soll nicht beschönigt werden. Ja es geht um "Nichtssagen", die Vermeidung der Namensnennung.


    zu #5, #6:

    Ja, die Auffindbarkeit (der mir zuvor unbekannten Abkürzung) über die LEO-Suche war das Hauptmotiv des Vorschlags.

    #11VerfasserBambam (48248) 02 Sep. 22, 10:57
    Kommentar

    Nein, es ging mir nicht um Biden, sondern in erster Linie um Teilnehmer hier im Forum die meinen, sie müssten sogar die Schreibweise des Namens verhunzen.


    Aber natürlich, ich finde es auch albern wenn Putin (oder soll ich Pootin schreiben?) es krampfhaft vermeidet Nawalny zu sagen. Bei einer Pressekonferenz musste sogar Angela Merkel etwas grinsen, wie er so rumeierte und immer nur von "dem Mann den Sie meinen" sprach.

    #12Verfasserzacki (1263445)  02 Sep. 22, 12:39
    Kommentar

    Zur Namensnennungsvermeidung gibt es auch die chronologische Nummerierung der Präsidenten ... in dem hier angesprochenen Fall Siehe auch: 45 ...

    #13Verfasserno me bré (700807) 23 Sep. 22, 20:12
    Kommentar

    zacki, ich glaube, es haben jetzt alle verstanden, dass Du es doof findest.

    #14VerfasserNirak (264416) 28 Sep. 22, 13:31
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt