• Special characters
     
  • Lautschrift
     
 
leo-ende
Advertisement
Wrong entry

download [comp.] - herunterladen

39 replies   
Corrections

download

[comp.] -

downloaden (gedownloadet etc.)


Examples/ definitions with source references
Microsoft usage
Comment
The Microsoft language team has decided some times ago, that due to the familiar usage by their customers ("Hast du die Datei schon gedownloadet?") this term should be treated as "Fremdwort" in German. So it's "downloaden" for the verb, "der Download" for the substantive.
Similar is "uploaden", "der Upload".
"Herunterladen" and "Hochladen" is not used anymore in official Microsoft products (Software and Online-Help) in German.
AuthorPeter Reinhardt09 Oct 03, 13:01
Comment
da seh ich aber Sturmwolken aufziehen ...
#1AuthorWahrsager09 Oct 03, 13:09
Comment
Who is Microsoft anyway to tell us what to say and what not to.

Ich sehe wahre Unwetter!
#2AuthorTes09 Oct 03, 13:15
Comment
@Wahrsager
Dazu muss man aber kein Wahrsager sein

;o))
#3AuthorStiNo09 Oct 03, 13:16
Comment
*Donner* *blitz* *wolkenbrech*
#4AuthorPA09 Oct 03, 13:25
Corrections

.

-

runterladen



Comment
Wer sagt schon *herunterladen*.

:o))

SCNR

PS: @Tes
I couldn't find the point where Micro$hit tells us what to say. It's just about how M$ is treating the word, isn't it? I guess that's why Peter added *Microsoft usage*.

Anyway, I don't know if it is worth an entry in Leo. Somehow I don't really like that idea, though.
#5Authorcharlie09 Oct 03, 13:30
Comment
stimmt schon, M$ usage, doch mag ich diese englischen Ausdrücke, für die es eine gute deutsche Bezeichnung gibt sowieso nicht. Sprache soll, muß und darf sich weiterbilden aber nicht um jeden erdenklichen Preis.

Don't get me wrong I grew up in England as well as in Germany. Aber trotzdem.
#6AuthorTes09 Oct 03, 13:36
Comment
Manchmal ist Microsoft echt dämlich ...

Google auf deutschsprachigen Seiten:
herunterladen: 5,3 Mio.
downloaden: 6,9 Mio.

Ich sage fast nur "herunterladen".
#7AuthorUho <de>09 Oct 03, 13:44
Comment
Am Besten, wir packen einfach alle beide (alles drei) rein...
#8AuthorDavi09 Oct 03, 13:49
Comment
Schließe mich Uho an - ich sage eigentlich auch fast nur "herunterladen", außer ich werde von Berufs wegen "gezwungen" etwas anderes zu sagen.
Und laut Duden, den ich für die deutsche Sprache doch als höhere Instanz als Microsoft ansehe, heißt die gebeugte Form "downgeloadet" (heißt ja auch heruntergeladen und nicht geherunterladen)
#9Authorskye09 Oct 03, 14:08
Comment
Jetzt will Microsoft uns auch noch die Sprache vorschreiben? Ich sage weiterhin (her)runterladen und nutze weiterhin Linux. Genauso bunt, genauso komfortabel, aber kostenlos!
#10AuthorMarianne09 Oct 03, 14:35
Comment
Leute, Leute,

jetzt uss ich mich hier shcon zum Beschützer von Microsoft auspielen. :)
Guckt doch mal genau hin, im Beispieltext steht lediglich, dass Microsoft sich dafür entschieden hat in ihren eigenen Produkten "herunterladen" durch "download" zu ersetzen. Das kann doch nicht verboten sein, oder?

"The right to swing my fist ends where the other man's nose begins."
--Oliver Wendell Holmes

#11AuthorAnwar09 Oct 03, 14:48
Comment
@Anwar
Das hab ich ja auch schon versucht zu erklären. Scheint nicht viel zu nützen ...
#12Authorcharlie09 Oct 03, 14:52
Comment
@Anwar, charlie: Also *meine Nase beginnt*, wenn aus dem LEO-Woerterbuch "herunterladen" herausgenommen wird (immerhin sind wir hier bei wrong entry!!) und dafuer Microsoft Usage hereingenommen wird.
#13Authorbilbo09 Oct 03, 15:03
Comment
Außerdem gibt es auch genug Leute, die "downloaden" sagen. Ich find das schon richtig, in LEO aufzunehmen. Aber halt neben "(he)runterladen)", nicht anstatt.
#14AuthorDavid09 Oct 03, 15:04
Comment
@bilbo
Ja, da hast du Recht. Aber ich denke mal, dass dies nicht Peters Ansinnen war und er nur übersehen hat es in "Further Suggestions" einzustellen. *hoff*

Ich habe es jedenfalls als Ergänzungsvorschlag aufgefasst. Eine Streichung von *herunterladen* wäre natürlich der totale Schwachsinn!
#15Authorcharlie09 Oct 03, 15:11
Comment
Ich habe nichts gegen einen *zusätzlichen* Eintrag. Aber eben nur zusätzlich. Die Anfrage habe ich so verstanden, dass man "herunterladen" streichen solle, weil MS das auch getan habe.

Anwar, ich will niemandem verbieten, "downloaden" zu sagen, aber es ist schon mehr als seltsam, dass jemand, der "Umschalttaste" schreibt, wo jeder nur von "Shift" redet (um nur ein Beispiel von vielen zu nennen), ausgerechnet jetzt bei "to download" meint, einen Anglizismus verwenden zu müssen.

Es ist ja OK, dass Leute im tagtäglichen Umgang häufig "downloaden" sagen, aber man muss das doch nicht in einem Style-Guide manifestieren.
#16AuthorUho <de>09 Oct 03, 15:50
Comment
Also: Downloaden als Anglizismus ist durchaus verbreitet.

Darüber hinaus hört man: (her)runterladen (runter)ziehen und saugen.

Gibt natürlich noch einige mehr, das sind die geläufigen, die man Tag ein, Tag aus hört.

#17AuthorSven10 Oct 03, 03:28
Comment
Saugen zumindest kommt wohl eher von "to leech", was man auch Tag ein, Tag aus hört (auf Englisch).
#18AuthorAKo10 Oct 03, 07:56
Comment
As an English speaker with a lot of respect for the German language, I hope you all tell Micro-B$ to "shove it".

The forms "gedownloadet" and "geuploadet" sound like the WORST forms of language idiocy I've heard in a long time. <grr>
#19AuthorGary10 Oct 03, 08:02
Comment
@Gary: THANK YOU!
#20AuthorWerner10 Oct 03, 08:24
Comment
@Gary: you obviously missed the insane "forcen, er forct, hat geforct" suggestion then ( http://www.leo.org/cgi-bin/dict/forum/forum.c... )

"Gedownloadet" has unfortunately already become part of the language. Such is life! A bit like the adoption of recycled/recycelt in all its forms
#21AuthorGhol ‹GB›10 Oct 03, 08:37
Comment
Ghol, in this case I'm stubborn. :)

I can except downloaden. I don't like it much, but it doesn't really bother me.

For the same reason, downgeloadet does not bother me too much, and Duden apparently condones it. I prefer the German term, but oh well…

"Gedownloadet" goes to a whole new level of STUPID. <double grrr>
#22AuthorGary10 Oct 03, 09:50
Comment
Ich bin gegen die Aufnahme eines solchen Anglizismusses. Wer "downloaden" kennt, kennt auch "to download" und wird es nicht im Wörterbuch nachschlagen. Solche Wörter werden sich langfristig nicht durchsetzen, auch wenn sie benutzt werden!

Beispielsweise sagt man heute eher als Rechner, früher sagte man eher Computer. Die deutsche Sprache ist also in der Lage sich neue Begriffe zu schaffen. Es braucht halt manchmal Zeit.

Ich bin dagegen, dass man versucht krampfhaft LEO dafür zu missbrauchen, solche Wörter wie "downloaden" krampfhaft zu manifestieren.

Zumindest sollte man mit dem Eintrag noch ein bis zwei Jahre warten. Bis dahin kann viel geschehen.
#23AuthorHeiner10 Oct 03, 09:59
Comment
Nur als Anmerkung: 'Rechner' als eine Bezeichnung für Computer ist steinalt. So haben meine Mitschüler und ich schon vor 20 Jahren zu unseren Apple II Computern gesagt. Und da waren wir nicht die einzigen. Der Ausdruck 'Computer' wird seit jeher eher von Menschen verwendet, die im Umgang mit Computern wenig Erahrung haben, für die Computer etwas fremdartiges sind.
#24AuthorKarsten (FR)10 Oct 03, 10:10
Comment
Nur um noch einmal auf Microsoft zurueckzukommen:

Es war den Herren wahrscheinlich zu kompliziert, mit zwei verschiedenen Woertern fuer das Substantiv (der Download - the download) und fuer das Verb [(he)runterladen - to download] umgehen zu muessen. Und da wurde doch direkt mal frech behauptet, es wuerde ja alle Welt ohnehin "downloaden" sagen. Vor dieser Entscheidung sah das hier zitierte Google-Verhaeltnis wahrscheinlich noch ganz anders aus (7/8 runterladen 1/8 downloaden waere mein Tip)^mp)

Denn: Fuer den Download (wie auch fuer den Upload) gibt es ja in der Tat kein deutsches Wort (oder taeusche ich mich da?)

Ich persoenlich sage auch manchmal downloaden ("kann es nicht downloaden"), jedoch nur im Infinitiv. Beim Partizip tut es einfach weh, so etwas geht einfach nicht! Da komme ich dann gerne auf das deutsche Wort zurueck (hab's gerad runtergeladen).

Ich bin ebenfalls gegen eine Aufnahme von "downloaden". Heiners Begruendung gefaellt mir, zusaetzlich ist es doch fraglich, ob ein Wort, welches nicht konjugiert werden kann, als deutsches Verb durchgehen kann. Bereits die zweite Person Singular Indikativ bereitet doch Probleme, ganz zu schweigen von Vergangenheit, Futur und Konjunktiv.
#25AuthorJohannes10 Oct 03, 22:01
Comment
Für "Upload" fällt mir spontan "das Aufspielen" ein. "Das Aufspielen der Datei auf unseren Server (Wirtrechner?) ist fehlgeschlagen". Naja. Sprache kann man nicht formen. Auch ich bin gegen downloaden in LEO!
#26AuthorGuillermo10 Oct 03, 22:25
Comment
@myself[Johannes] Ok Futur war natuerlich Quatsch...
#27AuthorJohannes10 Oct 03, 22:43
Comment
Was ich an dieser Diskussion am schönsten finde (neben der ja schon altbekannten. weit übertriebenen Ablehnung von Anglizismen), ist die Tatsache, dass man ja eigentlich immer den Duden und den Wahrig vorgehalten bekommt. "Das steht da nicht drinn!", "Das steht da so drinn und nicht anders", "Bla, bla, bla". Und auf einmal, weil es nicht mehr passt, stellen sich die Wächter der deutschen Sprache gegen ihre eigene Bibel. Denn sowohl im Duden als auch im Wahrig findet sich *downloaden*.

Na wenn das mal nichts ist. Revolutionäre Tendenzen. Respekt meine Herren!

SCNR
#28Authorcharlie10 Oct 03, 23:30
Comment
Wir übersetzten die englischen Bezeichnungnen "download" und "upload" mit "herunterladen" bzw "heraufladen".

Wenn wir für einen Moment vergessen, wie man diese Vorgänge im Englischen nennt- worum geht es hier eigentlich?

Im ersten Fall wird etwas (Dat(ei)en) von einem entfernten Netzknoten HER geholt, in der Regel zum lokalen Arbeitsplatz.

Im zweiten Fall wird etwas (vom lokalen Arbeitsplatz) zu einem entfernten Netzknoten HIN geschickt.

Wir werden uns wahrscheinlich schnell einig, dass es dabie um ein HIN und HER von Dat(ei)en geht...

Oder liegen jemandem Kathegorien wie "oben" und "unten" näher?

Wenn wir zudem das, was in beiden Fällen geschieht, als Ladevorgänge bezeichnen:

Warum sprechen wir dann nicht von

- herladen

und

- hinladen

Wir hätten damit zwei Ausdrücke, die in unserer Sprache selbsterklärend sind, und zudem genauso handlich wie "download" und "upload"...
#29Authorgünnes19 Feb 07, 17:39
Comment
günnes: Du rennst Türen ein, die seit viiielen Jahren offen sind:
Dictionary: download
Dictionary: upload
:-)

PS: Die Eingabefelder haben einen
automatischen Zeilenumbruch.

Man muss nicht dauernd

eine neue Zeile

anfangen ;-))
#30AuthorMerl19 Feb 07, 17:51
Context/ examples
günnes: Du rennst Türen ein, die seit viiielen Jahren offen sind:
Siehe Wörterbuch: download
Siehe Wörterbuch: upload
:-)

PS: Die Eingabefelder haben einen
automatischen Zeilenumbruch.

Man muss nicht dauernd

eine neue Zeile

anfangen ;-))
Comment
-> Merl

Zeilenumbruch: War Absicht; aber nimmt vielleicht zuviel Platz...

Offene Türen: "Herladen", "Hinladen" - LEO kennt beides nicht.

Muss "offene Türen" was andres meinen. Komm nicht drauf. Wo sind sie?

mfg!
#31Authorgünnes19 Feb 07, 18:39
Comment
günnes: Sorry oder besser: entschuldige bitte: meine Lesewahrnehmung war getrübt gewesen.

Nach erneuter Lektüre: Ob die Kategorien oben/unten naheliegen, darüber lässt sich streiten, aber ich finde sie nachvollziehbar und eindeutig. Die Metapher übersetzt die Netzhierarchie in eine vertikale: ganz unten ist der Endnutzer. Im Ergebnis ist die Formulierung eindeutig, unabhängig von der Perspektive. Sowohl der Server-Betreiber als auch der Endnutzer wissen was mit unten gemeint ist - bei hin und her wäre das anders: der selbe Vorgang hieße aus Sicht des Server-Betreibers "hinladen", aus Sicht des Nutzers "herladen", im Fall des Uploads umgekehrt und doch gleichlautend: heillose Verwirrung statt Selbsterklärung!

Andererseits muss ich zugeben, dass auch bei den gebräuchlichen deutschen Begriffen die Perspektive eine gewisse(!) Rolle spielt. Vgl. hinaufladen vs. heraufladen vs. hochladen ( Dictionary: upload )
#32AuthorMerl (235685) 19 Feb 07, 19:03
Comment
merl:

tatsächlich habe ich den aspekt einer netzhierarchie nicht in betracht gezogen - wie bedeutsam ist dieser? dazu sprichst du noch einen anderen gesichtspunkt an: die betrachterperspektive - ich habe hier diejenige des jeweiligen akteurs vorausgesetzt (derjenige, der eine datenübertragung vornimmt, idr der nutzer); die serverseite habe ich in diesem zusammenhang passiv angenommen, "sie überträgt nichts, sondern stellt bereit" (ich weiß, im technischen sinne nicht ganz richtig). allerdings, eine schaltfläche "herladen" auf einer webseite mutet mich auf den ersten blick auch seltsam an; aber ist es, von der fehlenden gewohntheit abgesehen, wirklich seltsamer als 'download' ('etwas wie 'bereitstellungen' fiele mir da ein...)?
wieviel verwirrung droht also tatsächlich?
#33Authorgünnes19 Feb 07, 20:50
Comment
@günnes: Ja, ich denke, Her- und Hinladen wären nicht praktikabel. Stell Dir den Betreiber eines Internetportals vor, der sowohl Speicherplatz für Homepages vermietet als auch mp3-Musikstücke verkauft. Der englischsprachige Nutzer zahlt - leicht nachvollziehbar - für den Upload seiner Dateien auf den Homepage-Server sowie für den Download der Musik. Deinem Terminologievorschlag folgend wäre die Homepage-Bestückung aus Sicht des Portalbetreibers ein Herladen , aus Sicht des Nutzers natürlich ein Hinladen; der Musikbezug wäre für den Nutzer ein Herladen , für den Portalbetreibers ein Hinladen. Was für ein verwirrendes Hin und Her...! Die eindeutige Richtungsangabe des up/down-oben/unten erleichtert in jedem Fall das Leben!

Natürlich kommt man notfalls auch ohne diese perspektivneutralen "integrierten" Richtungsangaben aus und kann auch den Begriff des Ladens vermeiden: Aber ist damit gewonnen, das Herunterladen eine Datenübertragung (vom Server) zum (Rechner des) Nutzer(s) zu nennen? Wer die gleiche Information anders vermitteln will, muss mehr und umständlichere Worte machen.

Du hast noch zwei weitere Begriffe ins Spiel gebracht: Die "Aktivität"/"Passivität" der einen oder anderen Seite halte ich für technisch unzutreffend, weshalb sie auch nirgends eine Rolle spielt. Das Bereitstellen ist für mich etwas anderes als der Lade/Übertragungs-Vorgang. Eine Bereitstellung eröffnet nur jene Möglichkeit, die mit dem Laden/Ubertragen dann tatsächlich genutzt wird.

So, das wars von meiner Seite mit der Wortspielerei :-) Denn angesichts der schönen, praktikablen und eingeführten deutschen Begriffe (darauf bezog ich mit den "offenen Türen"), sehe ich weder Bedarf noch realistische Chance für weitere sprachliche Neuschöpfungen.

Schönen Faschingsendspurt allerseits! Helau!
*.:;
.*.;'*.
..:'*..:'*';...
(Konfetti;-)))
#34AuthorMerl (235685) 20 Feb 07, 11:29
Comment
Das MS Glossary hatte
"download -> downloaden; gedownloadet"

Es kam dann vor ca 1 Jahr eine Mail von MS Internal Language Service, dass sie nach mehrjährigen Kundenbefragungen [sowohl an N00bs als auch an Sysadmins] zu dem Entschluss gekommen seien, diesen Begriff auf "herunterladen; geruntergeladen" umzustellen.

In Windows ist's jetzt völlig inkonsistent :-)

Ob das offizielle MS Windows-Glossar als Beleg für einen Neueintrag reicht?


@Heiner:
1) Dass sich Sprachen, um neue Konzepte zu benennen, Worte aus anderen Sprachen ausborgen, ist VÖLLIG normal. Kein Grund zur Panik.
2) "downloaden" wird alltäglich gebraucht. Sollen sich ALLE umstellen müssen, bloß weil DIR ein deutscher klingendes Wort besser gefällt?
c) Und Bitte: Wer "Anglizismusses" schreibt, sollte sich lieber erst mit deutscher Grammatik und dann mit Anglizismen befassen :-))

#35Authoryotix (271058) 20 Feb 07, 12:56
Comment
"...noch ein bis zwei Jahre warten. Bis dahin kann viel geschehen"
Heiner 10 Oct 03 10:59


isses!

@yotix: Ich bezweifle, ob Heiner nach 3½ Jahren noch mit Deiner Antwort rechnet :-))

#36Authorlilhelpa20 Feb 07, 14:36
Suggestions

download

-

aufnehmen



Comment
In alten Zeiten nahm man vom Radio und dann vom Fernsehgerät Ton- oder Bildtitel wie Musikstücke und Filme auf ein Speichermedium auf....
Das nannte man "aufnehmen" vom Radio oder TV-Gerät.
Heute wird am Computer hiefür "download" gesagt und ohne kurz nachzudenken das englische Wort in "herunterladen" übersetzt.
Meiner Meinung nach ist das völlig falsch, denn wenn ich etwas herunterlade, dann ist auf dem wo es war, nichts mehr drauf!
Ich hoffe aber doch, daß mit meinem "download" die betreffende Datei nicht heruntergeladen (=abgeladen)wurde, denn dann hätten andere Benutzer keine Freude daran!
Daher mein Vorschlag:
"download" entspricht "aufnehmen" (für ganz Genaue sogar "kopieren") und nicht herunterladen !
#37AuthorNiels20 Apr 10, 14:26
Comment
"download" entspricht "aufnehmen"
Das ist, mit Verlaub gesagt, Unsinn.

"Laden" (von in den Speicher laden) und "speichern" sind seit den Anfangszeiten der Informatik die verwendeten deutschen Begriffe. Auch von einer Diskette wurden Daten "geladen" und dies bedeutet nicht, dass dann "dort nichts mehr drauf ist".

Die Weiterentwicklung "herunterladen" und "hochladen" kommen aus der Server/Client-Architektur, die einen uebergeordneten Rechner, von dem man herunter- und auf den man hochlaedt definiert.

Das deutsche Wort aufnehmen bezeichnet die Speicherung einer Information parallel zu deren Verbreitung (sei es Radio, Fernsehen, einfach nur Schall bei einem Konzert, Video etc.). Es ist verwandt zu mitschneiden. "Aufnehmen" kann und wird aber niemals fuer das Speichern einer gezielt angefragten Information verwendet.

(für ganz Genaue sogar "kopieren") !
Das waere alles andere als genau. Jeder Lade- und Speichervorgang ist eine Anfertigung einer digitalen Kopie. Die Kenzeichnung als "laden" oder "speichern" gibt zusaetzliche Information, ob ich eine Kopie aus- oder einlagere. "Runterladen" gibt noch einmal eine zusaetzliche Information bzgl. der Hierarchie der Rechner. "Kopieren" ist ein viel zu allgemeiner Begriff.

Das einzig logische Problem besteht beim "hochladen"/"upload", das eigentlich ein "hochspeichern"/"upsave" sein sollte. Aber, wen ueberrascht's, Sprache ist einfach nicht immer logisch.
#38AuthorMausling (384473) 20 Apr 10, 16:52
Comment
Der große Unterschied beim "Aufnehmen" ist, dass das auszulesende Medium abgepielt werden muss - sei es, dass ich früher Depeche Mode aus dem Radio auf Audiokassette aufgenommen habe oder heute Ralf Bendix aus Opas Fundus von Langspielplatte auf MP3 banne.
#39AuthorTTMM (236247) 21 Apr 10, 09:02
i Only registered users are allowed to post in this forum
 
LEO uses cookies in order to facilitate the fastest possible website experience with the most functions. In some cases cookies from third parties are also used. For further information about this subject please refer to the information under  Leo’s Terms of use / Data protection (Cookies)