• Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
leo-ende
Werbung
Neuer Eintrag

Frog [pej.] - der Froschfresser (die Froschfresserin) [abwertend für: Franzose/Französin] [pej.]

28 Antworten   
Quellen
Frog [ frawg, frog ] (plural Frogs)
noun
Definitions:
an offensive term for a French person ( slang )
[Late 18th century. < frogs' legs as a French dish]
{Encarta}

frog
• noun 1 a tailless amphibian with a short squat body and very long hind legs for leaping. 2 (Frog) informal, derogatory a French person.
[…]
— ORIGIN Old English: sense 2 is partly from alliteration with French and partly from the reputation of the French for eating frogs’ legs.
{Compact Oxford English Dictionary}

Main Entry: frog
[…]
4 often capitalized, usually offensive : FRENCHMAN
[…]
{m-w.com}

Einen deutschen Wörterbucheintrag habe ich leider nicht auftreiben können, aber über Google finden sich genügend Fundstellen, darunter auch in der Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Spitzname und http://en.wikipedia.org/wiki/Offensive_terms_...
Kommentar
Kein schönes Wort, but it's used.
VerfasserSophil05 Dez 05, 17:37
Kommentar
Kann ebenfalls kein deutsches Wörterbuch liefern, aber ich unterstütze den Eintrag.
#1VerfasserJalapeno05 Dez 05, 17:47
Kommentar
Yes, it's definitely used. As in "those Frogs are all a bunch of pansies". It can also designate French as a language or school subject.
e.g. "I've got two hours of Frog then an hour of maths. And after lunch there's a Kraut test."

"Can you speak Frog?"
"I couldn't understand a word because they were all speaking Frog."
#2VerfasserMary (nz/A)05 Dez 05, 19:53
Kommentar
Auf englisch ja, auf deutsch nein. Wer bitte, sagt denn Froschfresser? So ein Schmarrn. Bin dagegen. Was in Wikipedia steht hat nichts zu bedeuten, andere Einträge sind ja scheinbar nicht aufzutreiben.
#3VerfasserRievilo05 Dez 05, 20:10
Kommentar
Nun ja, Rievielo, immerhin erzielt "Froschfresser" 786 Google hits. Im besagten Zusammenhang. Also gibt es offensichtlich schon Leute, die den Ausdruck verwenden.
#4VerfasserMary (nz/A)05 Dez 05, 20:18
Kommentar
Ich habe mir den Begriff ja nicht aus den Fingern gesogen, sondern ihn dort hingeschreiben, weil ich ihn schon ein paar mal (bewusst überzogen und ironisch) gehört habe.
#5VerfasserSophil05 Dez 05, 20:58
Kommentar
*aufzeig* <outingmodus> ich sage Froschfresser - zumindest dann, wenn ich mich mal wieder enorm über jemanden aufgeregt habe... und gelegentlich auch ganz liebevoll zu jemand anderem... ;-) </outingmodus>
#6VerfasserChaja05 Dez 05, 21:18
Kommentar
Ich stimme Rievilo zu. Ich kenne nur die frogs aus der englischen Sprache und "froggies" aus dem Devisenhandel für die alten französichen Francs. Froschfresser scheint mir ein Anglizsmus zu sein. 786 Google-Ergebnissen können mich nicht überzeugen, denn das ist nicht aussagefähig und eher ein Beweis, daß der Begriff in Deutschland nicht verbreitet ist.
#7VerfasserWerner05 Dez 05, 21:31
Kommentar
@werner: okay, ich bin kein Verbreitungsgebiet *g*
#8VerfasserChaja05 Dez 05, 21:33
Kommentar
Nun ja, da es [pej.] ist, kommt es eben nicht so häufig vor, aber wenn man die Google-Hits anliest, zeigt es m.E. schon eine Verwendungsverbreitung.
Die Verwendung scheint mir im Deutschen aber sehr abwertend zu sein, weiß nicht, ob das mit "frog" genauso ist. Die Websites, die es verwenden kommentieren wohl Fußballereignisse oder die Reitolympiade in Athen...
Als [coll./leicht pej.] Kollektivbezeichnung für Franzosen würde ich wahrscheinlich eher "Franzmänner" verwenden (ca. 10.000 Google-Hits, Plural m.E. deutlich verbreiteter als Singular, hier führen Eigennamen den Hitcounter in die Irre. BTW: kenne keine geschlechtsneutrale Form).
#9Verfassermm (d)05 Dez 05, 22:11
Kommentar
Supported.

Kenne "Froschfresser" (oder auch "froschfressererisch" fuer franzoesisch) als sehr abwertende Form (und benutze es auch selber als bewusste Uebertreibung. Allerdings nur Freunden gegenueber, die mich nicht missverstehen koennen. :) )

Die wenigen google-Treffer ueberraschen mich zwar, das das viel harmlosere "tommies" findet auf .de aber auch nur 960 Treffer.

@mm: Ich glaube, "Froschfresser" ist zwar staerker abwertend als frog, aber doch die bessere Uebersetzung. "Franzmann" an sich hat m.E. keinerlei abwertenden Beigeschmack, der bei "frog" doch durchaus da ist.
#10VerfasserHein06 Dez 05, 05:56
Kommentar
Ebenfalls unterstützt.
Kenne das Wort durchaus, wenn auch relativ selten gehört.
#11Verfasserhh06 Dez 05, 10:20
Kommentar
Wenn ich mich nicht verzählt habe, haben wir jetzt 6 verschiedene Leute, denen das Wort geläufig ist. Zu sagen, es sei nicht verbreitet, halte ich daher für falsch.

Google ist eben nicht immer aussagekräftig...

#12VerfasserJalapeno06 Dez 05, 10:30
Vorschläge

frog

[pej.] -

Franzmann

[pej.]

Kommentar
Ich kenne den Begriff "Froschesser" in nur einem einzigen Zusammenhang: in der Erklärung, was der englische Begriff "frog eater" zu bedeuten hat. Es ist die Übertragung Wort für Wort, die einer langen Erklärung bedarf, was dahinter steckt.
Er ist mir bislang noch nicht begegnet als ein deutsches Wort mit eigenem Inhalt.

Ich bestreite nicht, daß "frog eater" in der englischen Sprache benutzt wird, aber auf Deutsch gibt es den Begriff nicht.

Daß selbst Google den Begriff nur wenige hundert Male findet, scheint mir ebenfalls ein deutlicher Hinweis, im Vergleich zu den sonst üblichen hunderttausenden Treffern.

Für eine Übersetzung (im Gegensatz zur Wort-für-Wort-Übertragung) schlage ich das oben genannte Wort vor.
#13Verfasseritzamna06 Dez 05, 10:42
Kommentar
"...aber auf Deutsch gibt es den Begriff nicht."

Was ich immer noch für eine gewagte Aussage halte, wenn man bedenkt, dass hier bereits mehrere deutsche Muttersprachler bestätigt haben, den Begriff zu kennen und zu verwenden.

Regionaler Unterschied? Wo kommen die deutschen Muttersprachler her, die den Begriff kennen/verwenden? Ich komme aus dem Süden.
#14VerfasserJalapeno06 Dez 05, 10:52
Kommentar
stimme mit Sophil u. Jalapeno überein: "Kein schönes Wort, but it's used"
#15VerfasserPA06 Dez 05, 10:59
Vorschläge

Frog

-

Froschfresser



Kommentar
Bei uns im Ruhrgebiet ist "Froschfresser" absolut geläufig. Wir sagen das auch firmenintern zu unseren französischen Lieferanten, ohne irgendwie abwertend zu sein. "Franzmann" hingegen kenne ich zwar als Wort, habe es jedoch noch nie im täglichen Sprachgebrauch gehört, auch nicht von älteren Semestern.
#16VerfasserTess06 Dez 05, 11:00
Kommentar
Wie Jalapeno komme ich auch aus dem Süden Deutschlands, und wie er kenne ich den Begriff Froschfresser bestens (verwende ihn sogar gelegentlich, z.B. im Straßenverkehr, wenn ich auf einen ortsunkundigen Franzosen stoße, ich geb's zu). Vermutlich kam der Begriff in den Achtzigern auf, als damals ans Tageslicht kam, dass französische Gourmets Fröschen bei lebendigem Leib die Hinterbeine ausreißen, um sie dann als Froschschenkel zu verspeisen?
#17VerfasserRiKo06 Dez 05, 11:09
Kommentar
Zu Google:

"Schlitzi"/"Schlitzis" liefert auch nur ein paar hundert Treffer, trotzdem ist es als abwertende Bezeichnung für Asiaten (zumindest mir) geläufig.
#18VerfasserJalapeno06 Dez 05, 11:09
Kommentar
Also ich kenne "Froschfresser" als abwertende Bezeichnung für unsere französischen Freunde, verwende es jedoch nicht, da es definitiv zu abwertend ist.

@Rievilo: Nur weil Du es nicht kennst ist es gleich Schmarrn?

@Werner: Ich finde, es ist gut, dass es für "Froschfresser" nicht 300.000 Google-Hits gibt - das würde ja dann bedeuten, dass viele dieses schreckliche Wort auf Internetseiten verwenden. Für einen Anglizismus halte ich es jedoch nicht... wo ist da der Anglizismus? Zumindest mir war "frog" als englische Variante bis heute nicht bekannt.

#19VerfasserMartin S.06 Dez 05, 11:18
Kommentar
Ach übrigens, ich stamme aus dem Rhein-Main-Gebiet und hier ist es auch relativ geläufig... relativ, weil man es dann doch nicht jeden Tag gebraucht, was ja schrecklich wäre!
#20VerfasserMartin S.06 Dez 05, 11:23
Kommentar
Soll man dann auch gleich noch Kraut und Limey mit aufnehmen?
#21VerfasserWern06 Dez 05, 12:07
Kommentar
Kraut ist doch schon drin...
#22VerfasserMartin S.06 Dez 05, 12:28
Kommentar
Franzosen: Käseschlecker
Francophile: francophile Käseschlecker
Klingt eher freundlich, oder?
#23VerfasserHans06 Dez 05, 12:44
Kommentar
@Hans: Wobei ein Wörterbuch nicht dafür da ist, freundlich klingende Ausdrücke einzuführen. Schonmal gar nicht, wenn es die Übersetzung für einen Ausdruck ist, der nicht unbedingt so nett gemeint sein muß.
- Oder gibt es Käseschlecker? Google findet ihn nicht ein einziges Mal und ich habe ich auch noch nie gehört.

Re Region: Im Norden wohl eher noch seltener verwendet, weil dort Franzosen doch eher "unwichtig" sind und Skandinavien einfach dichter liegt.
Kann nicht wirklich sagen, ob ich ihn dort schon kannte oder erst in südlicheren Gefilden.
#24Verfasserhh06 Dez 05, 12:51
Kommentar
"Froschfresser" exists, IHMO.
Supported.
#25Verfasseroreg06 Dez 05, 21:29
Vorschläge

Frenchy

[pej.] -

Franzmann

[pej.]

Kommentar
Also ich kenne beide Ausdrücke "Franzmann", wie auch "Froschfreser" beides ist eindeutig abwertend, letzteres allerdings sehr. Ersteres steht für mich aber eindeutig im Zusammenhang mit der Propaganda im Ersten Weltkrieg und denke, dass es dort seinen Ursprung hat. Gute Gründe beide dieser Worte zu vermeiden. Ich weiß auch, das meine Oma es gebraucht, weswegen ich die These das ältere enschen es eher gebrauchen rein vom Gefühl her unterstütze.
Die einzige abwertende Bezeichnung die ich für Franzosen im Englischen kenne ist "Frenchy",aus meiner Sicht enspricht es eher "Franzmann" als "Froschfresser", u.a. weil Franzmann" mehr auf Stolz anspielt als auf "Essgewohnheiten".
#26Verfasseraha05 Jun 08, 23:45
Kommentar
LEO kennt Franzmann und Froschfresser übrigens mittlerweile:
Siehe Wörterbuch: franzmann
Siehe Wörterbuch: froschfresser
#27Verfasseroreg (353563) 06 Jun 08, 11:39
Vorschläge

Frogs, Frog

-

Die Franzacken, Der Franzacke



Kontext/ Beispiele
Viel mehr geläufig ist mir der Begriff "Franzacke".
Komme aus Süddeutschland und habe ehrlich gesagt Froschfresser noch nie gehört.
Kann aber auch meiner kleingeistlichen Naivität liegen :-)


Wie dem auch so, in meinen Augen hat der Begriff "frog" eine leicht negative Konnotation und somit würde Franzacke dann passen.

Beispiel:
He's a frog!
Er ist ein Franzacke!
Kommentar
Für viele Bewohner einer Region, sowohl regional als auch überregional, haben sich im deutschen Sprachraum leicht abwertende, mal mehr mal weniger, Begriffe ethabliert:

Zum Beispiel:

Franzose --> Franzacke
Österreicher --> Schluchtenscheißer
Italiener --> Spaghettifresser

Bayer --> Saubazi
Schwabe --> Spätzlefresser
Norddeutscher --> Fischkopf

etc.

#28VerfasserJakob06 Jun 08, 15:02
i Nur registrierte Benutzer können in diesem Forum posten
 
LEO benutzt Cookies, um das schnellste Webseiten-Erlebnis mit den meisten Funktionen zu ermöglichen. Es werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in den Hinweisen zu den Nutzungsbedingungen / Datenschutz (Cookies) von LEO.