Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Falscher Eintrag

    apology - Abbitte

    Korrektur

    atonement

    -

    Abbitte


    Beispiele/ Definitionen mit Quellen
    Kommentar
    "Apology" ist nur eine Bedeutung von "Abbitte". Das Wort "Abbitte" hat aber auch eine religiöse Facette im Sinne von Abschwören oder seine Sünden bereuen. Und da ist "atonement" die richtige Übersetzung. (to atone for one's sins) Ein aktuelles Beispiel für eine solche Übersetzung wäre der in Kürze anlaufende Film "Abbitte", dessen Originaltitel "Atonement" lautet. (siehe Links)
    VerfasserHeidrunS (385900) 04 Nov. 07, 13:34
    Vorschläge

    atonement

    -

    Sühne, Buße, Wiedergutmachung



    Kontext/ Beispiele
    Muret-Sanders
    Kommentar
    "atonement" hat nichts mit "Abbitte" zu tun. Ein falsch übersetzter Filmtitel ist noch kein Grund für eine Änderung im LEO-Wörterbuch.
    #1VerfasserMiMo (236780) 04 Nov. 07, 16:17
    Vorschläge

    atonement

    -

    Abbitte



    Kommentar
    Ach so, dann waren die Übersetzer von dem Film ebenso wie die Literaturübersetzer von dem Roman wohl einfach zu faul oder dumm, um im Muret-Sanders nachzuschlagen... Spaß beiseite, von anderen zweisprachigen Wörterbüchern abschreiben kann jeder; LEO hat ja wohl einen höheren Anspruch.
    Gibt's also zusätzlich zur Gratis-Belehrung über falsch übersetzte Filmtitel auch noch ein paar inhaltliche Argumente?
    #2VerfasserHeidrunS (385900) 04 Nov. 07, 19:51
    Kontext/ Beispiele
    atonement
    1 obsolete : reconciliation
    2: the reconciliation of God and humankind through the sacrificial death of Jesus Christ
    3: reparation for an offense or injury : satisfaction
    4 Christian Science : the exemplifying of human oneness with God
    http://www.merriam-webster.com/dictionary/ato...

    Abbitte, die; -, -n /Pl. ungebräuchl./ geh. Bitte um Vergebung: /fast nur in den Wendungen/ A. leisten; (fußfällig, kniend, öffentlich) A. tun
    http://www.dwds.de/?kompakt=1&sh=1&qu=abbitte
    Kommentar
    Zustimmung zu MIMO, sehe auch keine Übereinstimmung. Außerdem stimmt der vorhandene Eintrag ja.

    @HeidrunS --- wenn du Deinen Vorschlag tatsächlich belegen kannst, dann würde er in die Abteilung für Neuvorschläge gehören.
    #3Verfasserholger (236115) 04 Nov. 07, 20:23
    Kommentar
    @MiMo --- da muß ich wohl Abbitte für die Falschschreibung Deines Namens leisten. Pardon.
    #4Verfasserholger (236115) 04 Nov. 07, 20:25
    Vorschläge

    atonement

    -

    Abbitte



    Kontext/ Beispiele
    Wie die Bauern von St. Peter ihrem Schlossherrn **Abbitte** leisten mussten:

    Im Zusammenhang mit der Niederwerfung des Bauernaufstandes in St. Peter in der Au am Ende des 16. Jahrhunderts verlangte der damalige hartherzige Grundherr Wilhelm von Seemann von den Bauern am 1. Oktober 1797 als **Sühne**:

    1. eine schriftliche **Abbitte**,
    2. die Verantwortung in Wien,
    3. die Zahlung von 1000 Gulden in einigen Jahresraten und
    4. die alljährliche **Abbitte** aller Männer über 15 Jahre am Lichtmesstage, dem Tage der Belagerung des Schlosses durch die Bauern, mit weißen Stäben in den Händen und Übergabe einer vergoldeten Wehr im Werte von 15 Gulden.

    Quelle http://www.stpeterau.at/?menu=42&lang=1
    Kommentar
    @Holger
    3: reparation for an offense or injury : satisfaction

    Dies ist genau die Bedeutung von Abbitte, welches ein Synonym (bitte nicht kreuzigen - Synonym bedeutet nicht hundertprozentige Deckungsgleichheit) für Sühne, Buße und auch Wiedergutmachung ist. Beispiel für Abbitte im Sinne von Sühne siehe oben. Auch ein fundierter Wiktionary-Artikel zählt unter den Synonymen für Abbitte Widerruf und Buße auf (Sprichwort "Abbitte ist die beste Buße").

    Der Hinweis, dass der vorhandene Eintrag seine Berechtigung hat, ist korrekt. Mir ging es eher darum aufzuzeigen, dass apology allein nicht als Übersetzung für Abbitte (weitere Synonyme aus dem Wiktionary: Gang nach Canossa, Beichte...) ausreicht. Um auf diesen Ausgangspunkt zurückzukommen, wäre als weitere mögliche Übersetzung für "Abbitte leisten" (wieder im Sinne von "abschwören, wiedergutmachen") noch "recant" etc. denkbar.
    #5VerfasserHeidrunS (385900) 04 Nov. 07, 22:35
    Kommentar
    @HeidrunS --- in Deinem Beispiel bedeutet Abbitte aber nicht "reparation for an offense or injury", sie ist höchstens ein Teil davon.
    #6Verfasserholger (236115) 04 Nov. 07, 23:00
    Kontext/ Beispiele
    Abbitte (Artikelvorschau)
    Ab|bit|te, die; -, -n : (förmliche) Bitte um Verzeihung: jmdm. A. leisten, schulden; öffentlich A. ...
    http://www.duden.de/duden-suche/werke/fx/000/...
    Kommentar
    Nichts in Richtung Sühne oder Wiedergutmanchung (3 in MW).
    #7Verfasserholger (236115) 04 Nov. 07, 23:05
    Kommentar
    Heidrun,

    ich habe den Eindruck, du setzt im Deutschen "Abbitte/Buße" gleich mit "Wiedergutmachung".

    Stell dir mal vor, ich klau dir 100 Euro: Ich glaube kaum dass du es als Wiedergutmachung empfinden wirst, wenn ich Buße tue und Abbitte leiste, aber dennoch die 100 Euro behalte.

    Die Wiedergutmachung ist doch erst erfolgt, wenn der Schaden wieder gut gemacht ist.
    #8Verfassereszett.de (374487) 05 Nov. 07, 00:15
    Kommentar
    I was going to say that film titles are not necessarily translations, so it may not have been a mistake by the translator, but a deliberate choice to use a different title in German because it sounded good, or whatever. Then I read this in the Zeit:

    "Sie wird Verrat üben an ihrer Schwester Cecilia und deren Geliebtem, und für diesen Verrat wird sie ihr Leben lang Abbitte leisten." http://www.zeit.de/2007/45/Abbitte

    This sounds like "will pay for it her whole life long". Is this bad German, a mistake because of confusion with the English? Or does it actually mean that she will have to apologise her whole life long (which sounds weird)?
    #9VerfasserCM2DD (236324) 05 Nov. 07, 10:15
    Kommentar
    Mal zum Inhalt des Romans, vielleicht hilft das:


    Der erste Teil der Handlung spielt auf einem englischen Landgut der Familie Tallis im Jahr 1935. Die 13-jährige, an der Schwelle zum Erwachsenwerden befindliche Tochter Briony beobachtet, wie sich zwischen ihrer Schwester Cecilia und dem Sohn der Zugehfrau, Robbie Turner, eine Liebesgeschichte anbahnt. In ihrer kindlichen Phantasie mit der Erwachsenenwelt konfrontiert, interpretiert sie die Situation als Bedrohung für sich und ihre Schwester. Als dann eine zu Besuch im Landhaus weilende Cousine vergewaltigt wird, lässt sie wider ihr besseres Wissen zu, dass Robbie Turner beschuldigt wird. Dieser muss daraufhin ins Gefängnis, kann nicht, wie er vorhatte, Medizin studieren und dient später als Soldat im Zweiten Weltkrieg.

    Die durch ihr Schweigen auf sich geladene Schuld verfolgt Briony und verändert ihr Leben. Um die Schuld zu sühnen, arbeitet sie später als Krankenschwester im Krieg.

    Quelle: Wikipedia.
    #10VerfasserJalapeño (236154) 05 Nov. 07, 10:26
    Kommentar
    Without wanting to give away too much of the book to those who haven't read it (and if you haven't, you should), I did interpret the German translation as something like "penance", which may not mean the same as "atonement", but works very well all the same. (The twist at the end reveals that the whole novel is an act of penance, so to speak.)

    OT:
    I can also recommend the film. It's beautiful. The costumes alone make it worth seeing.
    #11Verfasserdulcinea (238640) 05 Nov. 07, 12:14
    Vorschläge

    atonement

    -

    Abbitte



    Kommentar
    @dulcinea and CM2DD
    Obviously film titles are not necessarily dictionary equivalents, that's why I used the movie only as an example (the film title is not the reason I brought the subject up, I would have thought of "atonement" as an adequate translation for "Abbitte" anyway - it was really just a convenient example, all the more since the critically acclaimed novel and movie are currently so much talked about.) Again, please remember that the original question was not whether the novel's title has been translated adequately into German but rather whether apology is a sufficiently multi-faceted and strong translation of Abbitte. Which I really don't think it is.
    I'm convinced that the German title does indeed include aspects of penance and "paying for her sins". "Abbitte" works well as a title for this book, whereas "Apology" definitely wouldn't work. Right?
    #12VerfasserHeidrunS (385900) 05 Nov. 07, 12:30
    Vorschläge

    atonement

    -

    Abbitte



    Kommentar
    @CM2DD
    Oh, and I don't think the people from ZEIT meant she will have to keep apologizing all her life. You got it right, "Abbitte leisten" in this context means having to repent and strive to make it up. Case in point.
    #13VerfasserHeidrunS (385900) 05 Nov. 07, 12:41
    Kommentar
    I looked through the sentences with "Abbitte" on www.zeit.de to find other cases where it is used to mean "atonement", but on the first few pages of hits it is only used to mean "give an apology" - the only example I found was in the context of this film, which is why I wondered if it was being used wrongly.
    #14VerfasserCM2DD (236324) 05 Nov. 07, 12:56
    Vorschläge

    to ask for forgiveness

    -

    Abbitte leisten



    Kommentar
    I do agree with Heidrun to a certain extent - "apology" doesn't really convey the religious meaning of "Abbitte".

    For that reason, I would support adding "Abbitte leisten" - "to ask for forgiveness". At least that is used in a religious context, which is not really the case for "apology".

    Alternatively (or in addition), what do people think of "penance"? It seems to include the religious aspect without necessarily implying forgiveness (although I think it probably does imply a greater degree of forgiveness than "Abbitte" does). The dictionary definitions for "penance" all say something like "a punishment that one gives oneself to show that one is sorry for having done wrong", which seems to fit with "Abbitte leisten". "Abbitte leisten" - "to do penance"?
    #15Verfasserdulcinea (238640) 05 Nov. 07, 13:37
    Vorschläge

    apology

    -

    Abbitte



    Kommentar
    Brockhaus Deutsches Wörterbuch erklärt "Abbitte" so: "förmliche Bitte um Verzeihung." Also nichts von Sühne etc. (atonement). Abbitte kann ein Teil der Sühne sein, ist aber nicht damit identisch. Sühne ist immer mehr als nur bloße Abbitte.

    Also:

    Abbitte = apology
    Sühne = atonement
    #16VerfasserMiMo (236780) 05 Nov. 07, 13:39
    Kontext/ Beispiele
    Verknüpfung auf diesen Artikel ABBITTE, f. deprecatio, bitte um vergebung eines fehlers: einem abbitte, fuszfällige, kniende abbitte thun; auf meinen knien will ich abbitte thun. GÖTHE 4, 20; abbitte ist die beste busze.
     
    Verknüpfung auf diesen Artikel ABBITTEN, deprecari, nnl. afbidden, eigentlich von einem erbitten, vorzugsweise gnade, schonung, verzeihung. LUTHER 1, 22 unterscheidet abbitten und erbitten, das gute werde erbeten, das böse abgebeten, doch verwendet er sonst auch abbitten für erbitten: nicht zwingen, sondern durch freundlich ermahnen abbitten. br. 3, 5; vielleicht liesz sich der ordinarius abbitten. br. 1, 82. heute nur flehend: ich bitte dir alles ab; dasz ich ihr meine härte mit heiszen thränen abbitte. GOTTER 3, 119; niedergekniet, abgebeten! 3, 506.

    http://germazope.uni-trier.de/Projects/WBB/wo...
    Kommentar
    ... das steht dazu im Wörterbuch der Brüder Grimm.
    #17VerfasserSelima (107) 05 Nov. 07, 15:22
    Kontext/ Beispiele
    Die Abbitte , plur. inusit. die Bitte um Vergebung eines begangenen Fehlers oder Verbrechens. Abbitte thun. Einem Abbitte thun. Eine gerichtliche Abbitte, welche vor Gerichte geschiehet. Die R. A. kniende Abbitte thun, rühret aus der Oberdeutschen Mundart her, wo man den Particip. Activ. wenn sie adverbialiter stehen, ein e anzuhängen pfleget; richtiger kniend Abbitte thun.

    http://mdz.bib-bvb.de/digbib/lexika/adelung/t...
    Kommentar
    ... und das meint der Adelung.
    #18VerfasserSelima (107) 05 Nov. 07, 15:25
    Vorschläge

    to do penance

    -

    Abbitte leisten {fig. / religiös}



    Kontext/ Beispiele
    LEO:
    to apologizeAE
    to apologiseBE also: apologizeBE - Abbitte leisten
    to apologizeAE to so.
    to apologiseBE also: apologizeBE to so. - jmdm. Abbitte leisten

    apology - die Abbitte

    http://www.m-w.com/cgi-bin/dictionary?book=Di...
    penance
    1 : an act of self-abasement, mortification, or devotion performed to show sorrow or repentance for sin
    Kommentar
    @HeidrunS: zu deinem #5: Es scheint mir, dass du in diesem Beitrag Suehne und Abbitte gleichsetzen moechtest. Dies ist dort aber gerade nicht der Fall: als Teil der Suehne/Wiedergutmachung/atonement sollten die Bauern jaehrlich Abbitte leisten/sich entschuldigen/apologize.

    Ich kann Heidrun insofern zustimmen, dass die Redewendung "Abbitte leisten" haeufig auch figurativ fuer ein "aktives entschuldigen" verwendet wird: "Ich werde wohl ein wenig Abbitte leisten muessen und mache morgen die Hausarbeit allein/lade jmd. morgen zum Essen ein/etc." Dies ist nicht direkt Wiedergutmachung, sondern immer noch mehr "entschuldigen", aber sowohl die religioese Bedeutung von "Abbitte leisten" als auch der altertuemliche/foermliche Charakter wird mit dulcineas Vorschlag (#15) "to do penance" (M-W: an act of self-abasement) etwas besser widergegeben.

    PS: Mausling = Hein
    #19VerfasserMausling (384473) 05 Nov. 07, 16:34
    Kommentar
    Nochmals zurück zum Ausgang:

    Heidruns Vorschlag war, dem engl. Wort "atonement" die deutsche Bedeutung "Abbitte" zuzuweisen. Und dieser Vorschlag wird nicht unterstützt, weil *atonement* nicht Abbitte bedeutet.
    #20VerfasserMiMo (236780) 05 Nov. 07, 17:42
    Kommentar
    Hmm... den Satz wollte ich eigentlich noch schreiben, habe es aber dann doch vergessen. Ich stimme MiMo zu (und haette dies deutlicher sagen sollen), dass ich eine Ergaenzung nur fuer die Redewendung "Abbitte leisten" **nicht** aber fuer das Substantiv "Abbitte" sinnvoll finde. Eine direkte Übersetzung Abbitte-atonement ist mir ebenfalls zu frei (i.e. falsch).

    @MiMo: Nochmals zurück zum Ausgang Es wäre aber doch schade, wenn man sich nach 20 Beiträgen wieder am Ausgangspunkt befindet. ;)
    #21VerfasserMausling (384473) 05 Nov. 07, 19:35
    Vorschläge

    do penance

    -

    Abbitte leisten



    Kommentar
    Agree with dulcinea on above point. "To do penance" is also a very effective way of conveying the deeper meaning of "Abbitte leisten".

    @eszett und Mausling: Ich habe Abbitte und Sühne/Wiedergutmachung sicher nicht verwechselt. Es sind keine deckungsgleichen Synonyme, wie eingangs schon gesagt. Mit atonement ist jedoch nicht immer (wie übrigens auch bei dem Original-Buchtitel nicht) eine geglückte Wiedergutmachung gemeint. Es ist oftmals nur der Versuch einer solchen Wiedergutmachung durch intensives Bereuen und Büßen. (Lebenslang) Abbitte leisten schließt dieses ein. Eben weil damit nicht gemeint ist, dass jemand sich (für den Rest seines Lebens) lediglich immer wieder entschuldigt.
    #22VerfasserHeidrunS (385900) 05 Nov. 07, 20:57
    Vorschläge

    Atonement/Penance

    -

    Abbitte (leisten)



    Kommentar
    Ich will nur noch einen grundsätzlichen Punkt hinzufügen, über den hier ganz offensichtlich keine Einigkeit herrscht, und zwar über die Aufgabe von Wörterbucheinträgen. Es ist ja nicht (übrigens in keinem guten Wörterbuch und sicher nicht bei LEO) so, dass Wörterbücher nur "Entsprechungen" enthalten dürfen, die ein Nachschlagender ohne jegliche Sprachkenntnisse, sozusagen blind, einfach nach dem Zufallsprinzip auswählen kann, um sie dann in einen beliebigen Kontext einzusetzen. Daher: ich habe nicht behauptet und bin sicher nicht der Meinung, dass "atonement" immer und überall als Äquivalent für "Abbitte" eingesetzt werden kann. Es gibt aber Kontexte, wo es eine sehr treffende Übersetzung ist. Und auch dies leistet ein gutes zweisprachiges Wörterbuch wie LEO: treffende Begriffe zu liefern, die der Nachschlagende zwar bereits (aktiv oder passiv) kennt, aber die ihm selbst nicht als Übersetzung in den Sinn gekommen sind.
    #23VerfasserHeidrunS (385900) 05 Nov. 07, 21:09
    Kommentar
    Abbitte leisten schließt m.E. büßen nicht und bereuen auch nur bedingt ein.
    #24Verfasserholger (236115) 05 Nov. 07, 21:17
    Kommentar
    @Heidrun: In Bezug auf #23 glaube ich, dass dir die meisten hier zustimmen. Aber bei solch "freieren" Uebersetzungen hat jeder eine rein persoenliche Schmerzgrenze. Wenn mir daher Abbitte-atonement zu frei und ein Eintrag eher schaedlich als nuetzlich erscheint, ist dies meine persönliche Anschauung, die nicht mehr, aber auch nicht weniger zaehlt als die deine.

    Es ist verstaendlich, dass du verschnupft reagierst, wenn dein Vorschlag mehr kritisiert als befuerwortet wird und dein eingaenglicher Kommentar "Das Wort "Abbitte" hat aber auch eine religiöse Facette im Sinne von Abschwören oder seine Sünden bereuen." weist voellig richtig auf eine Luecke in LEO hin. Aber dass praktisch alle Beitragsschreiber, inklusive der englischen Muttersprachler, nicht wirklich begeistert von "atonement" sind, sollte dich an deiner Schlussfolgerung "Und da ist "atonement" die richtige Übersetzung." etwas zweifeln lassen.
    #25VerfasserMausling (384473) 05 Nov. 07, 22:10
    Vorschläge

    atonement

    -

    Abbitte



    Kommentar
    @Mausling re: Schmerzgrenze: point taken.

    Ich bin zwar nach wie vor der Meinung, dass atonement eine angemessene Übersetzung für Abbitte sein kann. Wenn rein hypothetisch dieser Roman im Deutschen verfasst worden wäre, wäre eben z.B. "apology" keine gute Übersetzung für den Titel in englischer Sprache. Wie die meisten hier bin ich die Letzte, die nicht zustimmen würde, dass viele Filmtitel-Übersetzungen unterstes Niveau sind, ebenso wie manche Buchtitel-Übersetzungen. Aber in diesem Fall finde ich eben (und dies ist das letzte Mal, dass ich es sage), dass sowohl der dt. Titel als auch natürlich der engl. Originaltitel gut gewählt sind. Dass ich mit dieser Meinung nicht alleine da stehe, möchte ich mit dem folgenden Link belegen, der auf eine Laudatio verweist. Diese wurde bei der Literaturpreisverleihung verlesen, bei der der Übersetzer für seine Leistung geehrt wurde.
    http://www.literaturuebersetzer.de/pages/prei...
    #26VerfasserHeidrunS (385900) 05 Nov. 07, 22:38
    Kommentar
    Nach HeidrunS' Logik kann "horse" auch eine gute Übersetzung für "Kuh" sein...
    #27VerfasserVAHUX06 Nov. 07, 00:35
    Kommentar
    @HeidrunS

    Da ich seit 27 Jahren als literarischer Übersetzer arbeite, weiß ich sehr gut, daß in den meisten Fällen nicht der Übersetzer den deutschen Buchtitel festlegt, sondern das Lektorat oder - in letzter Zeit immer öfter - die Vertriebsabteilung...

    Es ist also gar nicht gesagt, daß "Abbitte" als *Übersetzung* von "Atonement" gedacht ist, so wie "Der Schuldspruch" nicht als Übersetzung von "Guilt-edged Ivory" gedacht war.
    #28VerfasserMiMo (236780) 06 Nov. 07, 00:52
    Vorschläge

    atonement/penance

    -

    Abbitte (leisten)



    Kommentar
    @VAHUX
    Das ist einfach nur erbärmlich.
    So, das war's jetzt von meiner Seite... viel Spaß noch.
    #29VerfasserHeidrunS (385900) 06 Nov. 07, 12:08
    Kommentar
    Nun ja, so ganz unrecht hat VAHUX nicht.
    #30Verfasserholger (236115) 06 Nov. 07, 14:59
    Kommentar
    Das ist mE ein typisches Beispiel für ein von einem Neuling (mir ist HeidrunS zumindest bisher nicht aufgefallen) verursachtes Mißverständnis mit anschließender "ich bin schlau, aber Ihr seid alle doof"-Diskussion.
    Insofern muß ich holger recht geben.
    #31Verfasserpenguin (236245) 06 Nov. 07, 15:19
    Kommentar
    :((

    Penguin, Holger, ihr seid nicht auf dem Niveau von VAHUX, warum also dort runter? Und auch wenn Heidrun eine gewisse "Ueberzeugungsresistenz" zeigt, ;) so habe ich die auch schon bei anderen gesehen (zumindest wenn der Bildschirm spiegelt) und sie ist **bei weitem** nicht das schlimmste Beispiel.

    Heidrun: Bitte lass dir nicht von anonymen Wortmeldungen den Spass verderben. Als kleine Kritik sei allerdings angemerkt, dass du konstant nur ein sprachliches Argument (die Buch-/Filmuebersetzung) mit folgenden "was ist eine gute Uebersetzung/Woerterbuch"-Meinungen anbietest. Auch wenn wir am Ende **nicht** uebereinstimmen sollten, haette ich dich ueberzeugender gefunden, wenn du z.B. einige Kontextbeispiele aus dem Netz gesucht haettest, fuer die "atonement" als Uebersetzung besser passt als apology or penance.
    #32VerfasserMausling (384473) 06 Nov. 07, 15:44
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
 ­ automatisch zu ­ ­ umgewandelt