Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Falscher Eintrag

    * - hoch begabt

    Korrektur

    *

    -

    hochbegabt


    Beispiele/ Definitionen mit Quellen
    Duden:
    hoch|be|gabt : sehr, über das durchschnittliche Maß, über die durchschnittliche Erwartung begabt.

    DWDS:
    hochbegabt /Adj./ sehr begabt: er ist ein h. Schüler

    Siehe auch: person whose IQ is in the top two percent of ...
    Kommentar
    Diese Auseinanderschreibung ist ein Überbleibsel der ersten Rechtschreibreform, das in der zweiten Version wieder gändert wurde.
    Verfasser oreg (353563) 14 Jun. 08, 20:25
    Kommentar
    oreg, was meinst du mit "wieder geändert"? In meinem Duden von 2006 steht "hoch begabt" noch als mögliche Variante.
    #1VerfasserMr Chekov (DE)15 Jun. 08, 11:49
    Kontext/ Beispiele
    www.duden.de kennt nur "hochbegabt". Eine Suche nach "hoch begabt" lieferte bei mir keine Treffer.

    http://www.duden.de/suche/index.php?begriff=h...
    hoch|be|gabt : sehr, über das durchschnittliche Maß, über die durchschnittliche Erwartung begabt.

    Genau genommen meldet der Duden auch fuer "hoch begabt" Treffer, die aber nicht als Stichworte auftauchen und deshalb nicht angezeigt werden:
    Treffer in der Duden-Suche
    1 Treffer in Duden - Die deutsche Rechtschreibung
    1 Treffer in Duden - Richtiges und gutes Deutsch

    klicke ich auf einen der Links bekomme ich nur die Meldung:
    Suchergebnis für hoch begabt in den Überschriften:
    0 Treffer in Duden - Deutsches Universalwörterbuch.
    Suche verändern
    Oder meinten Sie: Hock, Hook, Huk ?


    http://www.duden.de/suche/index.php?begriff=h...
    Kommentar
    Es sieht also wirklich so aus, als ob die Schreibweise "hoch begabt" wieder zurueckgenommen worden ist.
    Wie das allerdings bei LEO gehandhabt werden soll weiss ich nicht.
    #2VerfasserEmily Chambers (310963) 15 Jun. 08, 12:32
    Vorschläge

    ...

    -

    hochbegabt, auch: hoch begabt



    Kontext/ Beispiele
    WAHRIG [2006]:
    hoch be|gabt auch: hoch|be|gabt
    hoch (...)
    in Verbindung mit adjektivisch gebrauchten Partizipien Getrennt- oder Zusammenschreibung: hoch begabt oder: hochbegabt; hoch beladen oder: hochbeladen; hoch besteuert oder: hochbesteuert; hoch bezahlt oder: hochbezahlt; hoch dekoriert oder: hochdekoriert; hoch dotiert oder: hochdotiert; hoch entwickelt oder: hochentwickelt;(...)
    http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/ser...
    http://www.sprachforschung.org/print/print_ne...

    Duden
    20. Auflage 1991: hochbegabt
    21. Auflage 1996: hoch begabt
    22. Auflage 2000: hochbegabt / hoch begabt
    http://www.rechtschreibung.com/Woerterliste/p...
    Duden: hoch begabt (rot gedruckt als Neuheit), hochbegabt (gelb unterlegt als Empfehlung);
    http://www.amazon.de/review/RKG9NLJEKOIVE

    BERTELSMANN 1996: hochbegabt
    http://www.schriftdeutsch.de/ortr-ddb.htm
    BERTELSMANN online
    hoch… I [in Zus. mit Adj.] sehr, äußerst; hochbeglückt, hochanständig
    hoch (...)
    11 [als Adv. ] sehr, äußerst; jmdn., jmds. Haltung h. achten sehr achten; er ist h. angesehen; ein h. empfindliches technisches Gerät; ein h. empfindlicher Film sehr empfindlich; jmdn., eine Charaktereigenschaft, eine Fähigkeit h. schätzen sehr schätzen; jmdn. h. verehren
    hoch|emp|find|lich {auch} hoch emp|find|lich [Adj. ] → hoch (11)
    http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/ser...
    Kommentar
    Ein schönes Beispiel für das unentwirrbare Chaos, das uns die Kaskade der Schreibreformen beschert hat. Die angestrebte Logik und Konsistenz haben sich in das vollständige Gegenteil verwandelt.

    Offenkundig sind nunmehr (zumindest in einzelnen Wörterbüchern) beide Varianten - Zusammen- und Getrenntschreibung - im Umlauf und sollten entsprechend in LEO verzeichnet sein.

    ---

    Gleiches (Getrennt- oder Zusammenschreibung) gilt lt. Wahrig für folgende weitere LEO-Einträge ("hoch" in Verbindung mit adjektivisch gebrauchten Partizipien):
    Siehe Wörterbuch: hoch
    hoch angesehen (
    hoch aufgetürmt
    hoch aufragend
    hoch bezahlt
    hoch dosiert
    hoch entwickelt
    hoch gestellt
    hoch gewachsen
    hoch qualifiziert
    hoch verschuldet


    hoch empfindlich (wird im Wahrig ausschließlich getrenntgeschrieben, Bertelsmann verzeichnet beide Schreibweisen, der Online-Duden nur die Zusammenschreibung (suum cuique...)

    hoch explosiv (wird von Wahrig u. Duden ausschließlich zusammengeschrieben, Bertelsmann schweigt.
    http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/ser...
    ...
    #3Verfasserlunatic15 Jun. 08, 13:03
    Kommentar
    @Mr Chekov: 2006 war eben genau das Jahr, in dem die erste Rechtschreibreform wieder reformiert wurde. D.h. der Duden von 2006 war im gleichen Jahr schon wieder veraltet...

    Hier die neuesten Regeln: http://www.ids-mannheim.de/reform/ Aus der überarbeiteten Fassung von 2006, § 36, Absatz 1.5: "Es wird zusammengeschrieben, wenn (...) der erste Bestandteil bedeutungsverstärkend oder bedeutungsabschwächend ist. Mit Bestandteilen dieser Art werden zum Teil lange Reihen gebildet, zum Beispiel:
    bitter- (bitterböse, bitterernst, bitterkalt), brand-, dunkel-, erz-, extra-, früh-, gemein-, grund-, hyper-, lau-, minder-, stock-, super-, tod-, ultra-, ur-, voll-"
    In diese Reihe fügt sich hoch- nahtlos ein.

    Daher: nur zusammengeschrieben.
    #4Verfasseroreg (353563) 15 Jun. 08, 19:02
    Kommentar
    Daher: nur zusammengeschrieben.
    @Oreg schön, dass Du Dir so gewiss bist, wie die Regeln zu lesen sind. Denn Duden und Wahrig, die doch beide eine gewisse Erfahrung auf diesem Gebiet haben, sind unterschiedlicher Meinung.

    Du siehst § 36, Absatz 1.5 als maßgeblich an (und zitierst nur diesen).
    Was aber ist mit § 36, Absatz 2/2.2?:
    http://www.ids-mannheim.de/reform/

    "(2) Zusammen- wie auch getrennt geschrieben werden kann, wenn der entsprechende Ausdruck sowohl als auch als syntaktische Fügung angesehen werden kann.
    Dies betrifft (...)
    (2.2) Verbindungen mit einem einfachen unflektierten Adjektiv als graduierender Bestimmung, z.B.: allgemein gültig/allgemeingültig, eng verwandt/engverwandt, schwer verständlich/schwerverständlich, schwer krank/schwerkrank."
     
    In diese Reihe fügt sich hochbegabt nahtlos ein.
    Daher: zusammen- oder geschrieben.
    #5Verfasserlunatic15 Jun. 08, 19:47
    Kommentar
    zusammen- oder getrenntgeschrieben.
    sollte das natürlich heißen :-)
    #6Verfasserlunatic15 Jun. 08, 19:48
    Kommentar
    @lunatic: Kein Grund, gleich ironisch zu werden. Das ist schlecht für die Stimmung...

    Dein Hinweis auf § 36, Absatz 2.2 ist natuerlich berechtigt. Dort gibt es allerdings noch eine Fallunterscheidung:
    "In Zweifelsfällen entscheidet die Akzentplatzierung, vgl. er ist höchstpersönlich
    gekommen – das ist eine höchst persönliche Angelegenheit."
    Vgl. auch B0, Absatz 2:
    "Einheiten derselben Form können manchmal sowohl eine Wortgruppe (wie schwer beschädigt) als auch eine Zusammensetzung (wie schwerbeschädigt) bilden."

    Eine Mensamitglied, und um diese geht es bei gifted, ist hochbegabt – die Betonung liegt auf der ersten Silbe. Es handelt sich dabei eben nicht um eine einfache syntaktische Fügung sondern um eine Zusammensetzung mit einer genauen Definition (IQ in den obersten 2%), die über die bloße Verbindung von hoch und begabt hinausgeht. Aus diesem Grund muss es IMHO zusammengeschrieben werden.
    #7Verfasseroreg (353563) 15 Jun. 08, 21:12
    Kommentar
    Nochmal deutlicher den Betonungsunterschied in § 36, Absatz 2.2 (dort unterstrichen):
    "In Zweifelsfällen entscheidet die Akzentplatzierung, vgl. er ist höchstpersönlich gekommen – das ist eine höchst persönliche Angelegenheit."
    #8Verfasseroreg (353563) 15 Jun. 08, 21:15
    Kommentar
    @oreg: Wer sich wie Du von Widersprüchen der großen Wörterbücher und Regelwerke in seiner unerschütterlichen Regelgewißheit nicht beeindrucken läßt, mag mir meine hierauf bezogene milde Ironie nachsehen. ;-)

    Stattdessen nun streng formal: Die von Dir zitierte Fallunterscheidung (höchst/persönlich) ist im vorliegenden Fall nicht relevant, da sie sich ausdrücklich und ausschließlich auf Abschnitt E4 und die dortige Regelung der Schreibung von Zusammensetzungen mit gesteigerten oder erweiterten Adjektiven bezieht.

    Deine dann folgende Argumentation kann ich leider überhaupt nicht mehr nachvollziehen: Es geht hier beileibe nicht um eine Mitgliedschaft bei "Mensa" und deren IQ-Arithmetik, sondern um die korrekte(n) Schreibweise(n) eines deutschen Wortes und der drei betroffenen LEO-Einträge! Gifted, highly skilled, intellectually gifted bzw. hochbegabt/hoch begabt unterliegen glücklicherweise nicht der Definitionsmacht von "Mensa"...

    Aus meiner Sicht ist das entscheidende Faktum, dass die aktuell gültigen Rechtschreibregeln offenkundig zwei unterschiedliche Interpretationen zulassen und daher in den großen Wörterbüchern unterschiedliche zulässige Schreibweisen des Wortes zu finden sind. Grund genug, beide Schreibweisen in LEO zu verzeichnen.
    #9Verfasserlunatic16 Jun. 08, 11:10
    Kommentar
    > Wer sich wie Du usw.
    *gähn*

    Der Verweis auf Mensa war offensichtlich nur eine Veranschaulichung. Netter Versuch, daraus einen Strawman zu basteln. ;-) Zum eigentlichen Argument:

    > Die von Dir zitierte Fallunterscheidung (höchst/persönlich) ist im vorliegenden Fall nicht relevant, da sie sich ausdrücklich und ausschließlich auf Abschnitt E4 (...) bezieht.

    Ich sehe keinen Anhaltspunkt, warum der Satz nicht für den gesamten Absatz 2.2 gelten sollte. Das ist auch konsistent mit B0, Absatz 1: "Handelt es sich um die Bestandteile von Zusammensetzungen, so schreibt man sie zusammen." Wie ich oben bereits ausführlicher versucht habe zu erklären, ist "hochbegabt", ebenso wie das zusammengeschriebene "höchstpersönlich", eine Zusammensetzung, keine einfache syntaktische Fügung. Und für Zusammensetzungen fordert das Regelwerk durchgängig die Zusammenschreibung.

    Der aktuelle Duden unterstützt diese Sichtweise. Bei Deinem Wahrigzitat schreibst Du, es sei von 2006. Da der Eintrag bei [http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/res... Wissen.de] jedoch noch immer so aussieht, gehe ich davon aus, dass es auch im aktuellen Wahrig noch so steht. Darum unterstütze ich Deinen Vorschlag, beide Schreibweisen in LEO aufzunehmen, um Verwirrung zu vermeiden. Ich würde allerdings die Auseinanderschreibung aus den obigen Gründen als nicht empfehlenswert markieren.
    #10Verfasseroreg (353563) 16 Jun. 08, 16:26
    Kommentar
    @oreg #4,

    "2006 war eben genau das Jahr, in dem die erste Rechtschreibreform wieder reformiert wurde. D.h. der Duden von 2006 war im gleichen Jahr schon wieder veraltet."

    Sie schreiben aber im Vorwort:

    "Die 24. Auflage berücksichtigt alle bis März 2006 vom Rat für deutsche Rechtschreibung vorgeschlagenen und von der Kultusministerkonferenz bestätigten Regeländerungen und setzt diese ausführlich und verständlich um."

    Demnach ist die reformierte Reform da schon drin...
    #11VerfasserMr Chekov (DE)17 Jun. 08, 11:37
    Kommentar
    @Mr. Chekow: Das ist ja lustig. Wie Emily in #2 schrieb, hat es sich der Duden wohl in der Zwischenzeit anders überlegt. Damit ist das Reformchaos, das lunatic in #3 beschrieb, perfekt...
    #12Verfasseroreg (353563) 17 Jun. 08, 14:09
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt