• Special characters
     
  • Lautschrift
     
 
leo-ende
Advertisement
Wrong entry

baton - die Hiebwaffe

10 replies   
Correction

bladed weapon [used in a slicing movement] (?)

-

die Hiebwaffe


Examples/ definitions with source references
Hieb|waf|fe, die: mit einer [doppelten] Schneide versehene Waffe, mit der geschlagen wird (z. B. Schwert, Säbel).
© 2000 Dudenverlag

baton noun 1 a light thin stick used by the conductor of an orchestra or choir, etc to direct them. 2 a short heavy stick carried by a policeman as a weapon. Also called truncheon. N Amer equivalent night stick. 3 a short stick passed from one runner to another in a relay race. 4 a stick carried, tossed and twirled, etc by a person at the head of a marching band. under the baton of someone said of a choir or orchestra, etc: conducted by them.
ETYMOLOGY: 16c, meaning 'a stick used as a weapon': from French bâton stick.
http://www.chambersharrap.co.uk/chambers/feat...

Main Entry:ba·ton
Pronunciation:\bə-ˈtän, ba- also ˈba-tən\
Function:noun
Etymology:French bâton, from Old French baston, ultimately from Late Latin bastum stick
Date:1520
1: cudgel, truncheon ; specifically : billy club
2: a staff borne as a symbol of office
3: a narrow heraldic bend
4: a slender rod with which a leader directs a band or orchestra
5: a hollow cylinder carried by each member of a relay team and passed to the succeeding runner
6: a hollow metal rod with a weighted bulb at one or both ends that is flourished or twirled by a drum major or drum majorette
http://www.merriam-webster.com/dictionary/baton

TWO men have been charged after a man was attacked with a bladed weapon in the city centre.http://www.thisisstaffordshire.co.uk/news/men...

From 1 April, all adults found in possession of a knife or bladed weapon in Coventry have been charged as part of a new 'get tough' initiative http://www.west-midlands.police.uk/np/chaceav...

Moreover, such offenders are not charged with mere possession of a bladed weaponhttp://www.parliament.the-stationery-office.c...
Comment
The current translation is completely wrong, but not sure of a good translation/explanation. As an umbrella term encompassing both swords and sabres you could use "bladed weapon", but it doesn't get across the "Hieb-" part, showing the way you use them. In German you distinguish between "Hiebwaffen" and "Stichwaffen", but in BE I don't think we do.

My dictionary has "cutting weapon", but you cut someone when you stab them, too.
I have found something for AE about "thrusting and cutting weapons" http://visual.merriam-webster.com/society/wea...
... but it's not clear if those are two different categories, or if they are all cutting and thrusting weapons. Looks to me like the latter.
AuthorCM2DD (236324) 23 Jul 09, 11:16
Context/ examples
Noun 1. baton - a thin tapered rod used by a conductor to lead an orchestra or choir
wand
rod - a long thin implement made of metal or wood
2. baton - a short stout club used primarily by policemen
billy, billy club, billystick, nightstick, truncheon
club - stout stick that is larger at one end; "he carried a club in self defense"; "he felt as if he had been hit with a club"
3. baton - a short staff carried by some officials to symbolize an office or an authority
staff - a strong rod or stick with a specialized utilitarian purpose; "he walked with the help of a wooden staff"
4. baton - a hollow metal rod that is wielded or twirled by a drum major or drum majorette
rod - a long thin implement made of metal or wood
5. baton - a hollow cylinder passed from runner to runner in a relay race
sports implement - an implement used in a sport

Based on WordNet 3.0, Farlex clipart collection. © 2003-2008 Princeton University, Farlex Inc.

Eine Hiebwaffe ist eine Klingenwaffe, bei der mit einer Schneide die Kraft des Schlags genutzt wird. Sie wirkt nicht durch Einstechen mit der Spitze, sondern durch die Schärfe der Klinge. Sie gehört zu den so genannten Blankwaffen, die mit der Muskelkraft des Besitzers geführt werden.

http://www.google.de/search?hl=de&defl=de&q=d...

Cutting Weapon. Any knife or other cutting instrument which can be used as a weapon that has a cutting edge similar to that of a knife.

http://www.phila.gov/philacode/html/_data/tit...
Comment
Eintrag streichen.

Hiebwaffe = cutting weapon
#1Authorw23 Jul 09, 12:09
Suggestions

baston

-

(Hieb-)Waffe



Context/ examples
Der Begriff 'baston' kommt zum Beispiel in Roger Bacons 'The New Atlantis' im 2. Absatz vor: "But straightways we saw divers of the people, with bastons in their hands (as it were) forbidding us to land..."
Comment
'baton' war also wahrscheinlich nur ein Tippfehler...
#2AuthorKnödldödl (879302) 01 Sep 12, 10:38
Comment
Zu #2:

"baston" ist doch nichts anderes als die altfranzösische Vorform von "baton":

baton (n.) 1540s, "a staff used as a weapon," from Fr. bâton "stick, walking stick, staff, club, wand," from O.Fr. baston (12c.) "stick, staff, rod," from L.L. bastum "stout staff," probably of Gaulish origin or else from Gk. *baston "support," from bastazein "to lift up, raise, carry."

http://www.etymonline.com/index.php?l=b&p=9&a...

Im übrigen stammt das Werk über das Neue Atlantis nicht von Roger Bacon, sondern von Francis Bacon und wurde nicht auf Englisch, sondern auf Latein geschrieben.
#3AuthorMiMo (236780) 01 Sep 12, 12:18
Comment
Ich kenne keine Waffe mit Klinge, mit der man nur einen Hieb ausführen, aber nicht zustechen kann (es sei denn, man definiert "zustechen" mit Stich nur von unten). Wenn es einen sachlichen Unterschied gibt, dsnn ist er der breiten Öffentlichkeit nicht bekannt. In der Regel ist immer gemeinsam von "Hieb- und Stichwaffen" die Rede.

Ein gesonderter Eintrag "Hiebwaffe" erscheint mir daher in jeder Hinsicht problematisch.
#4AuthorIlldiko (763882) 01 Sep 12, 15:39
Comment
Einige Hiebwaffen, mit denen man nicht zustechen kann:

Kriegsbeil, Streitaxt, Wurfaxt, Franziska, Doppelaxt, Hahnenschnabel, Malchus (Falchion/Fauchon)...
#5AuthorMiMo (236780) 01 Sep 12, 17:28
Comment
Ah ja. All diese Namen reduzieren sich allerdings auf zwei Bauarten:

a) Beil=Axt
b) Falchion=Malchus

Wenn man Hiebwaffen als eigene Kategorie definiert, muss man konsequenterweise Wurfwaffen (Wurfaxt, Franziska) davon trennen. Die Übergänge zwischen diesen untereinander und zu den Stichwaffen sind aber fließend, und das mag der Grund sein, warum man im Englischen auf so eine schwammige Einteilung verzichtet und in größeren Einheiten denkt. Für bladed weapons wäre "Hiebwaffe" (#0) dann aber zu eng gefasst.
#6AuthorIlldiko (763882) 01 Sep 12, 21:09
Comment
Die Kategorie "Hiebwaffen" besteht bei Waffenschmieden und Waffenbenutzern seit Jahrhunderten; man muss Waffen, die sowohl als Hieb- als auch Wurfwaffen eingesetzt werden können (wie die Franziska), nicht davon trennen, denn die Kategorien überschneiden sich. Manche Waffen können etwa auch als Hieb- und Stichwaffe verwendet werden; Beispiel: die Hellebarde.

Es gibt Hieb-, Stich-, Stoß-, Schlag-, Schuss-, Wucht- und Wurfwaffen, und darunter finden sich manche Waffen, die mehreren Arten gleichzeitig angehören.


In der englischen Tradition scheint man die Waffen einfach anders eingeteilt zu haben:

Bladed weapons: Sword, knive, dagger, axe, sickle, polearm (halberd, spear)

Blunt weapons: club/mace, stick/staff

Ranged weapons: spear etc. bow and arrow etc.


Nach dieser Einteilung fallen die meisten Hieb-, Stich- und Stoßwaffen unter die Kategorie "Bladed weapons", während die Schlag- und Wuchtwaffen zu den "Blunt weapons" gehören.

#7AuthorMiMo (236780) 01 Sep 12, 22:20
Comment
Die Unterscheidung von Hiebwaffe und Stichwaffe sind deshalb nicht "schwammig", weil dies über lange Zeit die kontrovers diskutierte Debatte der Kavallerie war.

Wenn du mit einem Schwert auf deinem Pferdchen im Galopp auf den bösen Feind zureitest, und du hast nur Zeit für eine Aktion bis du vorbeigeritten bist, ist es dann besser einen Hieb auszuführen oder einen Stich?

Und je nach dem wie die Antwort einer Armee aussah, schaffte sie entweder Stichwaffen (Degen/Pallasch) oder Hiebwaffen (Säbel) an.

Ja, technisch gesehen kann man mit den meisten auf Hieb optimierten Kavalleriesäbeln auch irgendwie zustechen, aber das macht es noch nicht zur Stichwaffe. Man kann auch jemandem ein modernes Sturmgewehr an den Kopf werfen, dass macht es auch nicht zur Wurfwaffe.
Es geht immer darum wofür es in der Einsatzdoktrin gedacht und optimiert ist.

Ja, es gab auch einige Degen mit denen auch auf Hieb und einige Säbel mit denen auf Stich gekämpft werden sollte, aber wie die meisten eierlegenden Wollmilchsäue können sie dann meist beides gleich schlecht.
#8AuthorMark (de) (13761) 02 Sep 12, 20:41
Comment
Zu #8

Danke, Mark, für Deinen hilfreichen Kommentar!
#9AuthorMiMo (236780) 02 Sep 12, 21:06
Comment
#4, 8: Wenn man das Gebiet der Kriegswaffen verlässt und zu den Sportgeräten kommt, sind Säbel Hieb- und Stichwaffen, Degen und Florett dagegen nur Stichwaffen. Reine Hiebwaffen kenne ich bei den Sportgeräten nicht.
#10Authorspheniscus (301189) 02 Sep 12, 21:12
i Only registered users are allowed to post in this forum
 
LEO uses cookies in order to facilitate the fastest possible website experience with the most functions. In some cases cookies from third parties are also used. For further information about this subject please refer to the information under  Leo’s Terms of use / Data protection (Cookies)