•  
  • Übersicht

    Übersetzung korrekt?

    Come sei messo con giovedì? - Wie wär's mit...? Wie steht's mit...? Passt dir...?

    Gegeben

    Come sei messo con giovedì?

    Richtig?

    Wie wär's mit...? Wie steht's mit...? Passt dir...?

    Kommentar
    "essere messo"

    Ich habe mehrfach diese Redewendung gehört, bin aber nicht sicher, ob die Bedeutung stimmt. Alle mir bekannten Wörterbücher geben keine Auskunft darüber.
    Welche Bedeutungen hat sie?

    Danke
    VerfasserBernd25 (442741) 08 Nov. 09, 12:18
    Kommentar
    Übersetzung ist korrekt.

    essere messo = sich in einer bestimmten Situation zu befinden

    Sono messo male in questo momento = das ist nicht der richtige Moment
    è messa male = ihr geht es schlecht (eine böse Krankheit, eine schlimme Situation bei der Arbeit)

    è stato messo nella condizione di non poter rispondere = er ist in eine Situation gebracht worden in der er nicht antworten konnte
    #1VerfasserPictsac (645447) 08 Nov. 09, 17:52
    Kommentar
    Danke dir für die Klärung.
    Bis auf das letzte Beispiel hätte ich die anderen falsch übersetzt.
    #2VerfasserBernd25 (442741) 08 Nov. 09, 18:16
    Kommentar
    Was Pictsac sagt stimmt 100%. Umgangssprachlich heißt doch der Satz fast immer "welche Pläne hast Du für Donnerstag?" und kommt üblich vor einem (normalerweise unromantischen) Vorschlag - zusammen Essen, geschäftliche Besprechung, bei einem Umzug helfen usw.
    #3VerfasserChiron (241283) 09 Nov. 09, 10:33
    Kommentar
    concordo - peró si dice veramente 'CON' giovedì? Io avrei semplicemente detto: come ci sei messo giovedí? O al massimo con 'per'!

    (per essere precisa: in tedesco sarebbe "Wie siehts aus mit Donnerstag?" oppure "Was hast Du Donnerstag für Pläne?")
    #4Verfassercrucca (544161) 10 Nov. 09, 16:41
    Kommentar
    Ja crucca, bei der Umgangssprache kann man viel mehr Freiheit als bei der offiziellen, kodierten Sprache genießen. Nur sehe ich Dein "ci" nicht so ganz gut drin.

    Wenn ich eine Statistik zum Thema improvisieren sollte, würde ich sagen :

    "come sei messo per giovedí?" - 46,52%
    "come sei messo con giovedí?" - 32,17%
    "come sei messo giovedí" - 12,74%
    (non sa / non risponde) - 8,57%

    Aber natürlich eine gute 76,14159% der Statistiken ist verfälscht und total unzuverlässig ;-[)))
    #5VerfasserChiron (241283) 10 Nov. 09, 17:01
    Kommentar
    grande Chiron! Grazie :-)

    Mi dici ancora questo 'ci' che oramai metto dovunque da che dialetto provviene? Ho passato troppo tempo con italiani che lo mettono OVUNQUE!!!


    #6Verfassercrucca (544161) 10 Nov. 09, 18:00
    Kommentar
    Aus welchem Dialekt, crucca? Meistens aus dem lateinischen "hic" :-)))

    Das Problem ist, dass dieses bescheuerte "ci" auf Italienisch mehrere Bedeutungen hat ; dennoch um die Sachen zu vereinfachen eher als zu komplizieren kannst Du nur an einige denken :
    - "ci" als "uns" : "ci ha salutati con entusiasmo"
    - "ci" als "hier" / "da" / "dahin" (der ursprüngliche Sinn, mehr oder weniger) : "non ci voglio andare", "non c'entra per niente", "proprio non ci sta", "non c'è"
    - "ci" als "daran" / "davon" : "non ci ho capito un tubo", "non ci penso neanche".

    Das erschöpft nur teilweise das Thema aber hoffentlich ziemlich gut den Alptraum, weil es zumindest eine 85.44% der üblichen Fälle decken sollte (sieh oben, betreffs 'Statistik' ;-)))
    #7VerfasserChiron (241283) 10 Nov. 09, 21:57
    Kommentar
    Hinzu kommt noch, dass es oft pleonastisch gebraucht wird.
    Also dort, wo es eigentlich unnötig ist.
    Z.B. "C'hai la chiave?"
    Antwort "Sì, ce l'ho." Hier zwar auch unnötig, klingt aber besser als "Sì, l'ho" und wird daher auch meistens angewandt.
    #8VerfasserBernd25 (442741) 10 Nov. 09, 22:07
    Kommentar
    Genau Bernd! Und auch (noch schlimmer) "ce l'hai la chiave?" oder "ci sei poi andato a quella riunione?"... die Messe des Pleonasmus.
    Jedoch muss ich als Muttersprachler zugeben, dass solche Pleonasmen gelegentlich (nicht immer!) einem fahlen Satz auch ein bißchen Farbe vergeben können - wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein... ;-)

    Edit : wenn Du meinen Mutterdialekt kannst, wie ich glaube, wirst Du da ein gutes Kriterium finden, um das 'echte' "ci" (das mit je einer Bedeutung) vom pleonastischen "ci" zu unterscheiden : wenn Du es mit "ghe" ersetzen kannst, dann ist es echt, ansonsten kannst Du es ohne Verlust wegschmeißen.
    #9VerfasserChiron (241283) 10 Nov. 09, 23:18
    Kommentar
    Genau, auf Bernds Benutzung wollte ich heraus, das hab ich mir auch voll angewöhnt... Dachte das wäre vielleicht typisch für einen bestimmen Dialekt. Ich hab's glaub ich in Rom öfter gehört als in mailand...
    #10Verfassercrucca (544161) 11 Nov. 09, 14:42
    Kommentar
    @Chiron
    wenn Du meinen Mutterdialekt kannst, wie ich glaube, wirst Du da ein gutes Kriterium finden, um das 'echte' "ci" (das mit je einer Bedeutung) vom pleonastischen "ci" zu unterscheiden : wenn Du es mit "ghe" ersetzen kannst, dann ist es echt
    Also wo ich im Sommer bin, ist das "ghe" nicht so häufig.
    Etwa "ghe vei tu?"
    Und für "(lui)non c'è" sagt man " no l'è", mehr venezianisch aber "no'l ghe xe", wenn ich mich nicht irre.
    Auch wird von Älteren für das Pronomen "uns" = "ci" oft "ne" benutzt.

    @crucca,
    Hinzu kommt noch, dass ab Toscana südlich man c'hai wie "sciai" (ʃai)und nicht wie "tciai" (ʧai) ausspricht. Das kann einem bei "avere" schon anfangs zur Verzweiflung bringen.

    #11VerfasserBernd25 (442741) 12 Nov. 09, 18:39
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt