•  
  • Neuer Eintrag

    lice f. - die Hündin

    Quellen
    Langenscheidt Handwörterbuch
    VerfasserDana07 Aug. 06, 20:10
    Kommentar
    Nicht unterstützt. Ist mir völlig unbekannt in diesem Zusammenhang. Eine kurze Umfrage bestätigte dies. Regionaler Ausdruck?
    Eine Hündin ist une chienne.
    #1VerfasserYps07 Aug. 06, 20:25
    Quellen
    Internet, Google
    Kontext/ Beispiele
    Citation:
    "La lice est une chienne de chasse destinée à la reproduction. "
    Chienne ist der allgemeine Ausdruck für Hündin.
    Lice hat einen eingeschränkten Sinn und gilt nur für Jagdhunde.
    Vielleicht "immer läufige Jagdhündin" oder "Jagdhündin nur für den Fortbestasnd bestimmt".

    Kommentar
    Ich habe gegoogelt und nur gegoogelt, da momentan nichts anderes bei Hand...
    #2VerfasserJosef07 Aug. 06, 21:52
    Kommentar
    Verbesserung vom vorigen Mail:
    ... für den F o r t b e s t a n d....
    #3VerfasserJosef07 Aug. 06, 21:55
    Kommentar
    "Lice" kommt in einer Fabel (La Lice et sa Compagne) von La Fontaine vor, ist also seit dem 17. Jahrhundert sicher sehr "gealtert". Deutschsprachige können den aus derselben Epoche stammenden "Abenteuerlichen Simplicissimus (Teutsch)" sicher auch nicht mehr ohne Übersetzungshilfe - hier und da - lesen.
    Ich denke, der Nicht-Eintrag in einem allgemeinen Wörterbuch ist zu verschmerzen.
    #4VerfasserJosé07 Aug. 06, 22:51
    Vorschläge

    lice

    -

    Jagdhündin



    Quellen
    #5Verfassermaxou08 Aug. 06, 09:31
    Kommentar
    le Grand Dictionnaire Terminologique :

    lice n. f. - Définition : Chienne utilisée pour la reproduction. (Domaine : zootechnie - élevage )

    c’est dans ce sens que le terme est aujourd’hui encore utilisé par les éleveurs de chiens : on parle d’étalons et de lices ( im Sinne von Zuchthündin , Deckhündin )


    http://lolo33.rmcinfo.fr/la-lice-et-ses-petit...

    #6VerfasserJohanna08 Aug. 06, 10:09
    Kommentar
    Ich kannte den Ausdruck auch nicht. Er ist mir begegnet in dem Roman "Couleur du temps" von Françoise Chandernagor: "...il avait élevé Babiole, l'épagneul que le Dauphin, en veine de générosité, avait distrait pour lui de la précieuse portée d'une de ses lices". Johannas Vorschlag scheint mir erheblich zutreffender zu sein als die Langenscheidt'sche "Hündin".
    #7VerfasserDana08 Aug. 06, 10:17
    Kommentar
    Es bleibt anzumerken, was quasi hier immer gilt: Da gäbe es vorher noch Wichtigeres, was raus muß oder verbessert werden muß und/oder was vorhernoch rein muß.

    ABER: Was ist nun das "Wichtigere"? Was die meisten am meisten brauchen? O. K....

    Und wie kam dies rein:
    Es bleibt anzumerken, was quasi hier immer gilt: Da gäbe es vorher noch Wichtigeres, was raus muß oder verbessert werden muß und/oder was vorhernoch rein muß.

    licencié = Inhaber der Licence :letzterer ist immerhin 1 x (EIN MAL!) bei Google vorhanden!
    #8VerfasserTradu-08 Aug. 06, 12:28
    Kommentar
    Autokorr.: ... vorher noch ...

    Statt:

    «... rein:
    Es bleibt anzumerken, was quasi hier immer gilt: Da gäbe es vorher noch Wichtigeres, was raus muß oder verbessert werden muß und/oder was vorhernoch rein muß.»

    Lies:

    rein?:

    #9VerfasserTradu- 08 Aug. 06, 12:32
    Kommentar
    salut Tradu-
    si c'est une chienne utilisée pour la reproduction, je sais maintenant ce que veux dire "entrer en lice" et "à lice au pays des merveilles" !
    #10Verfassermaxou-pas éclairé08 Aug. 06, 13:53
    Kommentar
    Tradu: Ich finde es etwas problematisch, eine "Rangordnung" der raus- bzw. reinmüssenden Begriffe aufstellen zu wollen. Eine Komplettierung von LEO ist doch nur möglich, wenn man Lücken merkt und zu schließen versucht, auch wenn dieses Verfahren mitunter chaotisch wirkt. Auf die Dauer wirkt es aber bestimmt! Der licencié ist übrigens auch insofern fraglich, als die licence ja jetzt dem Bachelor entspricht.
    #11VerfasserDana08 Aug. 06, 14:48
    Kommentar
    Dana: Ich dachte, daß es klarer rauskam, daß ich dies dennoch auch betone!

    Und dann immer wieder: Habt Verständnis für den schier unbewältigbar erscheinenden Arbeitsberg, an dessen Fuß die paar Hauptleos (wenn es nicht gar nur ein Paar ist, das aber sicher kein Ehe-Paar ist) unermüdlich "powern"...
    Vielleicht sollte ich besser "turfer" sagen!
    #12VerfasserTradu-08 Aug. 06, 20:48
    Kommentar
    @Dana: Die Licence heißt in Frankreich auch weiterhin Licence. (Die sind nicht so dumm, alles gleich ins Englische umzubenennen) - insofern ist der Eintrag wohl nicht hinfällig.
    #13VerfasserMartin06 Aug. 07, 19:00
    Kontext/ Beispiele
    Aus der Enzyklopädie von Diderot, 1765, Band 9, Seite 481

    "Lices, (Vennerie.) on appelle ainsi les chiennes courantes."
    Kommentar
    #14VerfasserRuben17 Aug. 07, 13:56
    Kommentar
    Je historischer, desto hübscher, voir aussi comm. 6,
    mais "chiennes courantes", das sind doch nicht etwa "läufige Hündinnen", da sagt man doch "en chaleur" ! ;-))
    #15Verfassertradu- (237273) 17 Aug. 07, 19:31
    Kommentar
    Je historischer, desto hübscher, voir aussi comm. 6,
    mais "chiennes courantes", das sind doch nicht etwa "läufige Hündinnen", da sagt man doch "en chaleur" ! ;-))
    #16Verfassertradu- (237273) 17 Aug. 07, 19:31
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt