Advertising

Support LEO:

Navigation

Die Wortstellung der Negationswörter

Die Stellung der Negationswörter im Satz ist unter anderem von ihrer Funktion abhängig:

Pronomenniemand, keiner/keine/keines, nichts
Artikelwort kein
Adverb (Negationspartikel) nicht, nie, niemals, nirgends, nirgendwo, nirgendwoher, nirgendwohin, keinesfalls, keineswegs, auf keinen Fall 



Pronomen

Die Negationspronomen niemand, keiner/keine/keines und nichts nehmen die Stellung des Subjekts oder eines Objekts ein. Also solche können sie sowohl im Vorfeld als auch im Mittelfeld stehen:

Niemand/keiner/nichts kann mir helfen.
Mir kann
niemand/keiner/nichts helfen.

Ich habe
nichts gesehen.
Nichts habe ich gesehen.



Artikelwort

Das negative Artikelwort kein hat die Stellung eine Artikelwortes, das heißt, es steht als Begleiter am Anfang einer Nomengruppe:

Ich kaufe keine Bücher.
Ich kaufe
keine antiquarischen Bücher.
Ich habe
keine mir unbekannten Leute gesehen.

Siehe Nomengruppe, Wortstellung.

Wenn keinkontrastierende Verneinung ist, steht es ebenfalls vor der Nomengruppe. Betonung und Satzzusammenhang geben an, dass es sich um eine kontrastierende Verneinung handelt:

Ich kaufe keine neuen Bücher (sondern CDs).
Ich kaufe
keine neuen Bücher (sondern antiquarische Bücher).



Adverb (Negationspartikel)

Die Stellung der als Adverbialbestimmung verwendeten Negationswörter hängt unter anderem davon ab, ob sie als pauschale, nicht kontrastierende Verneinung oder als kontrastierende Verneinung verwendet werden (siehe Kontrastierende Verneinung):

Als nicht kontrastierende Verneinung haben sie die Tendenz gegen Ende des Satzes zu stehen:

Ich lese dieses Buch nicht.
Ich habe dieses Buch
nicht gelesen.

Siehe weiter Stellung nicht als nicht kontrastierende Verneinung

Als kontrastierende Verneinung stehen sie vor dem Satzteil, den sie hervorheben:

Ich lese nicht dieses Buch (sondern ein anderes).
Ich habe
nie dieses Buch gelesen (sondern ein anderes).

Siehe weiter Stellung nicht als kontrastierende Verneinung

Außer nicht können alle als Adverbialbestimmung verwendeten Negationswörter alleine im Vorfeld stehen:

Nie/niemals hat er auf mich gehört.
Nirgends/nirgendwo konnte man ungestört miteinander reden.
Nirgendwoher ist Hilfe zu erwarten.
Nirgendwohin kann man flüchten.

NICHT: Nicht habe ich dieses Buch gelesen.

Das Negationswort nicht kann nur zusammen mit einem anderen Satzglied an erster Stelle stehen. Es ist dann eine kontrastierende Verneinung:

Nicht dieses Buch habe ich gelesen (sondern ein anderes).





 
 
  • Pinyin
     
  • Keyboard
     
  • Special characters
     
 
 
LEO: Additional information
 
LEO: Conjugation/declension table

You need to be logged in to start a new thread. Registration and participation are free!

You can search the forum without needing to register. 

You need to be logged in to use the vocabulary trainer. Registration and use of the trainer are free of charge

 
Recent lookups (click on a word to display the dictionary results again):
#Search term(s)
 
LEO uses cookies in order to facilitate the fastest possible website experience with the most functions. In some cases cookies from third parties are also used. For further information about this subject please refer to the information under  Leo’s Terms of use / Data protection (Cookies)
LEOs deutsche Grammatik