Advertising

Support LEO:

Navigation

Die Gradpartikeln
Intensitätspartikeln

Gradpartikeln (auch Intensitätspartikeln genannt) geben an, in welchem Grad, mit welcher Intensität eine Eigenschaft vorkommt. Sie stehen in der Regel bei Adjektiven und Adverbien:

Sie hat sehr gut gespielt.
Er ist ein
sehr guter Spieler.
Es ist
sehr oft krank.

Gradpartikeln können einen schwachen, hohen, sehr hohen oder einen Höchstgrad angeben:

Sie sind kaum gefährdet.
Sie sind
etwas gefährdet.
Sie sind ziemlich gefährdet.
Sie sind
sehr gefährdet.
Sie sind
enorm gefährdet
Sie sind höchst gefährdet.
Sie sind zu gefährdet.

Zu den Gradpartikeln gehören zum Beispiel:

absolut
außerordentlich
außergewöhnlich
äußerst
einigermaßen
enorm
etwas
extrem
ganz
höchst
kaum
komplett
recht
sehr
total
überaus
ungemein
ungewöhnlich
völlig
weit
weitaus
ziemlich
zu

NB: Die meisten Gradpartikeln sind gleichlautend mit Adverbien und unflektierten Adjektiven. Sie werden aber in den meisten Grammatiken zusammen mit anderen Partikeln als separate Wortklasse behandelt.Gradpartikeln können nur zusammen mit ihrem Bezugswort erfragt werden:

Sie spielen sehr gut. – Wie gut spielen sie? nicht: Wie spielen sie gut?

 
 
  • Pinyin
     
  • Keyboard
     
  • Special characters
     
LEO: Additional information
 
LEO: Conjugation/declension table

You need to be logged in to start a new thread. Registration and participation are free!

You can search the forum without needing to register. 

You need to be logged in to use the vocabulary trainer. Registration and use of the trainer are free of charge

 
Recent lookups (click on a word to display the dictionary results again):
#Search term(s)
Advertising

Support LEO:

LEOs deutsche Grammatik