Werbung

Unterstützen Sie LEO:

Navigation

 
1.5.1.1 Die Personalpronomen

 
Die Personalpronomen stehen stellvertretend für den Sprecher (1. Person), den Angesprochenen (2. Person) und den oder das Besprochene (3. Person).
Nachfolgend die Flexionsformen und die Funktion der Personalpronomen.

1.5.1.1.a  Flexion

 
Bei den Formen der Personalpronomen unterscheidet man nach Person, Numerus und Kasus. In der dritten Person Singular wird auch nach dem Genus unterschieden.
KasusNumerus: SingularNumerus: Plural
Nominativ 1. ich / 2. du / 3. M: er, F: sie, N: es 1. wir / 2. ihr / 3. sie
Akkusativ 1. mich / 2. dich / 3. M: ihn, F: sie, N: es 1. uns / 2. euch / 3. sie
Dativ 1. mir / 2. dir / 3. M: ihm, F: ihr, N: ihm 1. uns / 2. euch / 3. ihnen
Genitiv 1. meiner / 2. deiner / 3. M: seiner, F: ihrer, N: seiner 1. unser / 2. euer / 3. ihrer
 
Beispiele
Ich sehe dich. Sie wollen euch etwas fragen.
Ihr macht uns Sorgen. Es kommt mir nicht in den Sinn.
Er hat von ihr geträumt. Erbarme dich unser.
Wir wollen seiner gedenken.

 
Im Genitiv kommen neben unser und euer auch die Formen unserer/unsrer und eurer/euerer vor.
Beispiele
Vielleicht ist sie unserer (statt unser) überdrüssig. Ich werde eurer (statt euer) gedenken.
 
Diese Formen werden nicht von allen Grammatiken als korrekt angesehen, obwohl sie auch in der Standardsprache relativ häufig vorkommen. Sie sollten in jedem Fall zusammen mit aller vermieden werden.
Beispiele
nur: unser aller Freund nur: mit euer aller Hilfe

Zur Funktion der einzelnen Formen:

1.5.1.1.b 1. Person: ich / wir

 
Die Pronomen der ersten Person beziehen sich auf den Sprecher oder Schreiber. Mit ich usw. ist ein einzelner Sprecher/Schreiber gemeint. Mit wir usw. sind in der Regel mehrere Sprecher/Schreiber gemeint.
Spezielle Verwendungen von wir:
 
Mit wir etc. kann gelegentlich auch (meist in herablassender Weise) eine angesprochene Person gemeint sein;
Beispiele
Wie geht es uns denn heute? Was haben wir denn da wieder angestellt!
 
Im Pluralis Majestatis (Majestätsplural) wird wir etc. von regierenden Fürsten in offiziellen Reden und Schriften verwendet;
Beispiel
Wir, Beatrix, Königin der Niederlande von Gottes Gnaden [...] geben bekannt ...
 
Im Pluralis Modestiae (Bescheidenheitsplural) wird wir etc. von Rednern und Autoren verwendet, um aus Bescheidenheit die eigene Person zurücktreten zu lassen.
Beispiel
Wir kommen damit ans Ende unserer Ausführungen.

1.5.1.1.c 2. Person: du / ihr (Höflichkeitsform ‚Sie’)

 
Mit den Personalpronomen der 2. Person wird der Angesprochene oder der Leser bezeichnet. Mit du usw. ist ein einzelner Zuhörer/Leser gemeint. Mit ihr usw. sind mehrere Zuhörer/Leser gemeint.
Die Formen du und ihr sind vertraulich. Sie werden im Familien- und Freundeskreis, unter Jugendlichen aber auch in Vereinen, Organisationen, am Arbeitsplatz unter Kollegen verwendet. Man duzt normalerweise Kinder, Tiere aber auch Heilige und göttliche Wesen.

Die höfliche Form der Anrede ist die dritte Person Plural Sie usw., die immer großgeschrieben wird. Dieses Sie wird sowohl für eine einzelne Person als auch für mehrere Personen verwendet.

1.5.1.1.d 3. Person: er – sie – es / sie

 
Die Personalpronomen der 3. Person beziehen sich auf den oder das Besprochene/Beschriebene. Sie bezeichnen nicht nur Personen, sondern Lebewesen aller Art sowie Dinge und abstrakte Begriffe.
 
Die Pronomen stehen stellvertretend für ein Nomen und werden dann verwendet, wenn ein Nomen im Satz oder in der Rede nicht wiederholt werden soll;
Beispiele
Hans kam herein. Er (statt: Hans) war ganz aufgeregt.
Wo ist mein Tabak? Ich habe ihn (statt: meinen Tabak) soeben noch gehabt.
Ich habe an meine Eltern gedacht und sie (statt: meine Eltern) gleich angerufen.
 
Die Pronomen er, sie, es stehen stellvertretend für ein Nomen im Singular. Bei der Wahl zwischen er, sie und es ist in der Regel das → grammatische Geschlecht und nicht das → natürliche Geschlecht maßgebend;
Beispiele
Siehst du das Mädchen? Ja ich sehe es.
Die Versuchsperson ist männlich. Sie wird zuerst ärztlich untersucht.
 
Das Pronomen es erfüllt verschiedene weitere Funktionen im Satz, siehe Das Pronomen ‚es’
 
Das Pronomen sie (Plural) steht stellvertretend für ein Nomen im Plural. Als Höflichkeitsform bezieht sich Sie auf einen oder mehrere Angesprochene/Leser. Dem Sinn nach ist Sie usw. also eine 2. Person.
Beispiele
Singular: Frau Meier, wir begrüßen Sie herzlich in unserem Hotel.
Plural: Sehr geehrte Damen und Herren, wir begrüßen Sie zu unserem Symposium.
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
 
 
LEO: Zusatzinformationen
 
LEO: Flexionstabelle

Um eine neue Diskussion zu starten, müssen Sie angemeldet sein. Anmeldung und Nutzung des Forums sind kostenlos.

Sie können aber jederzeit auch unangemeldet das Forum durchsuchen.

Um Vokabeln speichern und später lernen zu können, müssen Sie angemeldet sein. Sowohl die Registrierung als auch die Nutzung des Trainers sind kostenlos

 
Hier sehen Sie Ihre letzten Suchanfragen, die neueste zuerst. Klicken Sie einfach auf ein Wort, um die Ergebnisse erneut angezeigt zu bekommen
#Suchwort
 
LEO benutzt Cookies, um das schnellste Webseiten-Erlebnis mit den meisten Funktionen zu ermöglichen. Es werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in den Hinweisen zu den Nutzungsbedingungen / Datenschutz (Cookies) von LEO.
LEOs deutsche Grammatik