Werbung

Unterstützen Sie LEO:

Navigation

 
1.3.2.1 Finite und infinite Verbformen

 
Im Deutschen gibt es finite und infinite Verbformen, die jeweils verschiedene Kategorien ausdrücken.

1.3.2.1.a Finite Verbformen

 
• Für die Bildung eines Satzes benötigt man eine finite Verbform. Sie bildet das Prädikat des Satzes.
• In einem Satz steht in der Regel immer nur eine finite Verbform.
 
Finite Verbformen drücken neben den Kategorien Modus, Tempus und Genus auch Person und Numerus aus. Sie werden deshalb auch Personalformen, flektierte Formen oder konjugierte Formen genannt.

Person: 1. Person, 2. Person, 3. Person
Numerus: Singular, Plural
Modus: Indikativ, Konjunktiv, Imperativ
Tempus: Präsens, Präteritum, Perfekt, Plusquamperfekt, Futur I, Futur II
Genus: Aktiv, Vorgangspassiv, Zustandspassiv

Beispiel einer finiten Verbform mit ihren Kategorien:
Verbform:Kategorie:Kategoriewert:
(du) gingstPerson2. Person
NumerusSingular
ModusIndikativ
TempusPräteritum
GenusAktiv

1.3.2.1.b Infinite Verbformen

 
Im Gegensatz zu den finiten Verbformen drücken infinite Verbformen die Kategorien der Person und des Numerus nicht aus.

Beispiel einer infiniten Verbform mit ihren Kategorien:
Verbform:Kategorie:Kategoriewert:
gehenModusInfinitiv
TempusPräsens
GenusAktiv
 
Im Deutschen gibt es drei verschiedene infinite Verbformen:
Der Infinitiv
Das Partizip Präsens (Partizip I)
Das Partizip Perfekt (Partizip II)
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
LEO: Zusatzinformationen
 
LEO: Flexionstabelle

Um eine neue Diskussion zu starten, müssen Sie angemeldet sein. Anmeldung und Nutzung des Forums sind kostenlos.

Sie können aber jederzeit auch unangemeldet das Forum durchsuchen.

Um Vokabeln speichern und später lernen zu können, müssen Sie angemeldet sein. Sowohl die Registrierung als auch die Nutzung des Trainers sind kostenlos

 
Hier sehen Sie Ihre letzten Suchanfragen, die neueste zuerst. Klicken Sie einfach auf ein Wort, um die Ergebnisse erneut angezeigt zu bekommen
#Suchwort
Werbung

Unterstützen Sie LEO:

LEOs deutsche Grammatik