Advertising

Support LEO:

Navigation

Die indirekte Aufforderung

Die indirekte Aufforderung ist eine Sonderform der indirekten Rede. Der Aspekt der Aufforderung wird mit den Modalverben sollen oder mögen ausgedrückt. Dabei steht mögen eher für eine Bitte, sollen eher für einen Befehl.

Sie bittet dich, du mögest/möchtest so schnell wie möglich zurückrufen.
Die Polizei befahl den Leuten, sie sollen/sollten weitergehen.
Der Bauer forderte die Spaziergängerin auf, sie solle ihren Hund an die Leine nehmen.
Sie schrieb ihren Kindern, sie
möchten sie öfters besuchen.

Die Modalverben sollen und mögen können ohne Bedeutungsunterschied im Konjunktiv I Präsens oder im Konjunktiv II Präteritum stehen. Dabei werden die folgenden Formen vorgezogen:
  • meistens solle (nicht sollte) in der 3. Person Einzahl,
  • meistens möchten (nicht mögen) im Plural.
Bei den anderen Formen gibt es keine so starke Bevorzugung.



 
 
  • Pinyin
     
  • Keyboard
     
  • Special characters
     
 
 
LEO: Additional information
 
LEO: Conjugation/declension table

You need to be logged in to start a new thread. Registration and participation are free!

You can search the forum without needing to register. 

You need to be logged in to use the vocabulary trainer. Registration and use of the trainer are free of charge

 
Recent lookups (click on a word to display the dictionary results again):
#Search term(s)
 
LEO uses cookies in order to facilitate the fastest possible website experience with the most functions. In some cases cookies from third parties are also used. For further information about this subject please refer to the information under  Leo’s Terms of use / Data protection (Cookies)
LEOs deutsche Grammatik