Advertising

Support LEO:

Navigation

 
1.3.2.3.8 Die Folge der Zeiten (Consecutio Temporum)

 
Im Gegensatz zu anderen Sprachen gibt es im das Deutschen keine streng geregelte Folge der Zeiten.
Anmerkungen:
• In längeren geschriebenen Texten herrscht zwar gewöhnlich das Präsens oder das Präteritum vor, aber es gibt keine obligatorische Zeitenabfolge (Consecutio Temporum) in aufeinanderfolgenden Sätzen.
• Nur bei von einem Hauptsatz abhängigen Nebensätzen sind gewisse Tendenzen zu beobachten, die allerdings nicht immer streng eingehalten werden.
• Die unten stehenden Angaben sind also nicht vollständig. Sie zeigen nur Tendenzen und keine allgemein gültigen Regeln.
 
Bei der Abhängigkeit zwischen Haupt- und Nebensatz kommen drei Abhängigkeitsverhältnisse vor:
1.3.2.3.8.a Gleichzeitigkeit
1.3.2.3.8.b Vorzeitigkeit
1.3.2.3.8.c Nachzeitigkeit

1.3.2.3.8.a Gleichzeitigkeit

Wenn das Geschehen im Haupt- und im Nebensatz gleichzeitig abläuft, verwendet man in der Regel in beiden Sätzen das gleiche Tempus.
Präsens +PräsensDa es regnet, spielen die Kinder im Haus.
Präteritum +PräteritumDa es regnete, spielten die Kinder im Haus.
Perfekt +PerfektDu hast dort gewartet, während ich Hilfe gesucht habe.

 
Die Gleichzeitigkeit darf auch durch verschiedene Tempora ausgedrückt werden. Voraussetzung ist aber, dass nur Zeiten der Nicht-Vergangenheit oder nur Zeiten der Vergangenheit verwendet werden (siehe → Übersichtstabelle der Tempusfunktionen). Solche Kombinationen kommen am häufigsten vor, wenn die Tempora die gleiche Funktion erfüllen.
Präsens +Futur IWenn es regnet, werden die Kinder im Haus spielen.
Futur I +PräsensWährend du dort warten wirst, suche ich Hilfe.
Präteritum +PerfektDa es regnete, haben die Kinder im Haus gespielt.
Perfekt +PräteritumWährend du dort gewartet hast, suchte ich Hilfe.

 
Ebenfalls möglich sind Kombinationen mit den Zeiten, die eine Vermutung ausdrücken.
Präsens +Futur IDa er nicht zu Hause erreichbar ist, wird er wohl in den Ferien sein.
Präteritum +Futur IIDa er nicht zu Hause erreichbar war, wird er wohl in den Ferien gewesen sein.


Bei Gleichzeitigkeit NICHT zulässig sind Kombinationen von einer Zeit der Nicht-Vergangenheit mit einer Zeit der Vergangenheit (siehe → Übersichtstabelle der Tempusfunktionen).
NICHT:
Wenn es regnet, spielten die Kinder im Haus. Wenn es regnete, spielen die Kinder im Haus.
Du hast dort gewartet, während ich Hilfe suchen werde.

1.3.2.3.8.b Vorzeitigkeit

Wenn das Geschehen im Nebensatz vor dem Geschehen im Hauptsatz verläuft, gelten folgende Tendenzen:
• Steht im Hauptsatz das Präsens, steht im Nebensatz meistens das Perfekt.
• Steht im Hauptsatz das Präteritum, steht im Nebensatz meistens das Plusquamperfekt.
• Steht im Hauptsatz das Perfekt, steht im Nebensatz meistens das Plusquamperfekt, seltener das Perfekt.
• Steht im Hauptsatz das Futur I, steht im Nebensatz das Präsens oder das Perfekt, selten das Futur II.
• Steht im Hauptsatz eine Vermutung im Futur I, steht im Nebensatz das Präsens oder das Perfekt.
• Steht im Hauptsatz eine Vermutung im Futur II, steht im Nebensatz das Plusquamperfekt.
NB: Das Plusquamperfekt wird nie mit einem vorzeitigen Nebensatz kombiniert.
HauptsatzNebensatzBeispiele
Präsens +PerfektIch verstehe das Problem besser, nachdem ich Ihren Brief gelesen habe.
Er ist schuldenfrei, weil er das Geld zurückgezahlt hat.
Präteritum +PlusquamperfektIch verstand das Problem besser, nachdem ich Ihren Brief gelesen hatte.
Er war schuldenfrei, weil er das Geld zurückgezahlt hatte.
Perfekt +PlusquamperfektIch habe das Problem besser verstanden, nachdem ich Ihren Brief gelesen hatte.
Pefekt +PerfektIch habe das Problem besser verstanden, nachdem ich Ihren Brief gelesen habe.
Futur I +PräsensEr wird schuldenfrei sein, wenn er das Geld zurückzahlt.
Futur I +PerfektEr wird schuldenfrei sein, nachdem er das Geld zurückgezahlt hat.
Futur I +Futur IIEr wird schuldenfrei sein, nachdem er das Geld zurückgezahlt haben wird.
Vermutungen:
Futur I +PräsensEr wird (in Zukunft) wohl schuldenfrei sein, wenn er das Geld zurückzahlt.
Futur I +PerfektEr wird (jetzt, in Zukunft) wohl schuldenfrei sein, nachdem er das Geld zurückgezahlt hat.
Futur II +PlusquamperfektEr wird wohl schuldenfrei gewesen sein, nachdem er das Geld zurückgezahlt hatte.

1.3.2.3.8.c Nachzeitigkeit

Wenn das Geschehen im Nebensatz nach dem Geschehen im Hauptsatz abläuft, können die Tempora ähnlich wie bei der Gleichzeitigkeit oder umgekehrt wie bei der Vorzeitigkeit verwendet werden.
HauptsatzNebensatzBeispiele
Präsens +PräsensBevor sie schlafen gehen, trinken sie einen Cognac.
Futur I +PräsensBevor sie schlafen gehen werden, trinken sie einen Cognac.
Präsens +Futur IBevor sie schlafen gehen, werden sie einen Cognac trinken.
Präteritum +PräteritumBevor sie schlafen gingen, tranken sie einen Cognac.
Präteritum +PlusquamperfektBevor sie schlafen gingen, hatten sie einen Cognac getrunken.
Perfekt +PerfektBevor sie schlafen gegangen sind, haben sie einen Cognac getrunken.
Plusquamperfekt +PlusquamperfektBevor sie schlafen gegangen waren, hatten sie einen Cognac getrunken.
Vermutungen:
Präsens +Futur IBevor sie schlafen gehen, werden sie wohl einen Cognac trinken.
Präteritum +Futur IIBevor sie schlafen gingen, werden sie wohl einen Cognac getrunken haben.
Perfekt +Futur IIBevor sie schlafen gegangen sind, werden sie wohl einen Cognac getrunken haben.
 
 
  • Pinyin
     
  • Keyboard
     
  • Special characters
     
LEO: Additional information
 
LEO: Conjugation/declension table

You need to be logged in to start a new thread. Registration and participation are free!

You can search the forum without needing to register. 

You need to be logged in to use the vocabulary trainer. Registration and use of the trainer are free of charge

 
Recent lookups (click on a word to display the dictionary results again):
#Search term(s)
Advertising

Support LEO:

LEOs deutsche Grammatik