Werbung

Unterstützen Sie LEO:

Navigation

Das Objekt

Die Objekte sind Zielpunkt des durch das Prädikat bezeichneten Geschehens. Ein Objekt besteht in der Regel aus einem Nomen, einer Nomengruppe oder einem Pronomen. Der Kasus des Objektes wird direkt durch das Prädikat (seltener durch ein Adjektiv) bestimmt.

Nomen, Nomengruppe oder Pronomen 
Kasus
Objekt oder Adverbialbestimmung
Obligatorische und fakultative Objekte

Wir unterscheiden die folgenden Objekte:

Akkusativobjekt
Dativobjekt
Genitivobjekt
Präpositionalobjekt  


Nomen, Nomengruppe oder Pronomen

Das Objekt besteht in der Regel aus einem Nomen, einer Nomengruppe oder einem stellvertretenden Pronomen:

Akkusativobjekt:Ich esse einen Apfel.
Ich esse
ihn.
Dativobjekt:Der Wagen gehört unserem neuen Nachbarn.
Der Wagen gehört
ihm.
Genitivobjekt:Wir gedenken der Toten.
Wir gedenken
ihrer.
Präpositionalobjekt: Er denkt an seinen alten Vater/an sein Versprechen.
Er denkt
an ihn/daran.**

Nebensätze und Infinitivkonstruktionen können ebenfalls die Rolle eines Objekts haben. Siehe Der Objektsatz.

**  Wenn das Pronomen im Präpositionalobjekt sich nicht auf ein Lebewesen bezieht, steht anstelle von Präposition+Pronomen ein Pronominaladverb:
Er denkt an sein Versprechen. – Er denkt daran.
Wir warten
auf den Umzug. – Wir warten darauf.


Kasus

Der Kasus des Nomens oder des Pronomens wird direkt durch das Prädikat bestimmt. So bestimmt zum Beispiel das Verb geben, dass der Empfänger im Dativ und das Gegebene im Akkusativ stehen muss:

Der Großvater gibt dem Enkel einen Euro.
dem Enkel   = Dativobjekt
einen Euro = Akkusativobjekt

Siehe Valenz der Verben.

In selteneren Fällen hängt das Objekt nicht vom Verb, sondern von einem Adjektiv ab. Das Adjektiv bestimmt dann auch den Kasus:

Er ist seinem Vater ähnlich.
seinem Vater   = Dativobjekt

Ich bin mir der Sache nicht sicher.
der Sache = Genitivobjekt

Siehe Valenz der Adjektive.

Nach dem Kasus, in dem sie stehen, unterscheiden wir:

Akkusativobjekt
Dativobjekt
Genitivobjekt
Präpositionalobjekt  


Objekt oder Adverbialbestimmung

Wenn ein Nomen oder eine Nomengruppe Objekt ist, kann immer auch das entsprechende Personalpronomen verwendet werden. Ist der Ersatz durch das entsprechende Personalpronomen nicht möglich, handelt es sich NICHT um ein Objekt, sondern um eine Adverbialbestimmung.

ObjekteAdverbialbestimmungen
Er liest ein Buch.Er liest den ganzen Tag
Er liest es.NICHT: Er liest ihn.
 
Wir erinnern uns jenes Tages.   Er kam eines Tages hierher.
Wir erinnern uns dessen.NICHT: Er kam dessen hierher.
 
Sie wartet auf den Bus.Sie wartet auf dem Bahnhof.
Sie wartet darauf**/auf ihn.NICHT: Sie wartet darauf **/auf ihm.

**Sonderfall: Wenn das Nomen in einem Präpositionalobjekt kein Lebewesen bezeichnet, muss durch ein Pronominaladverb (seltener durch Präposition+Pronomen) ersetzt werden können.


Obligatorische und fakultative Objekte

Objekte können obligatorisch oder fakultativ sein. Ob ein Objekt im Satz stehen muss oder nicht, wird durch das Prädikat bestimmt, von dem es abhängig ist. Während einige Verben mit einem bestimmten Objekt stehen müssen, kann es bei anderen Verben weggelassen werden:

Obligatorische Objekte
Er überarbeitet seine Notizen.NICHT: Er überarbeitet.
Sie gleicht ihrer Mutter.NICHT: Sie gleicht.
Sie gedachten der Gefallenen.NICHT: Sie gedachten.
Wir beziehen uns auf Ihren Brief. NICHT: Wir beziehen uns.
 
Fakultative Objekte
Ich esse einen Apfel.Ich esse.
Der Lehrer hilft den Schülern.Der Lehrer hilft.
Sie erinnerten sich ihrer HerkunftSie erinnerten sich.
Wir warten auf den Bus.Wir warten.





 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
 
 
LEO: Zusatzinformationen
 
LEO: Flexionstabelle

Um eine neue Diskussion zu starten, müssen Sie angemeldet sein. Anmeldung und Nutzung des Forums sind kostenlos.

Sie können aber jederzeit auch unangemeldet das Forum durchsuchen.

Um Vokabeln speichern und später lernen zu können, müssen Sie angemeldet sein. Sowohl die Registrierung als auch die Nutzung des Trainers sind kostenlos

 
Hier sehen Sie Ihre letzten Suchanfragen, die neueste zuerst. Klicken Sie einfach auf ein Wort, um die Ergebnisse erneut angezeigt zu bekommen
#Suchwort
 
LEO benutzt Cookies, um das schnellste Webseiten-Erlebnis mit den meisten Funktionen zu ermöglichen. Es werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in den Hinweisen zu den Nutzungsbedingungen / Datenschutz (Cookies) von LEO.
LEOs deutsche Grammatik